„World-Café“ soll Austausch fördern

Lesedauer: 2 Min
 Im Haus am Teuringer findet am Samstag das „World-Café“ statt.
Im Haus am Teuringer findet am Samstag das „World-Café“ statt. (Foto: Alexander Tutschner)
Schwäbische Zeitung

Ein Raum, in dem Menschen über Themen, die sie bewegen, diskutieren können: Diese Idee steckt hinter dem „World-Café“, das von der Initiative „Demokratie stärken in Oberteuringen“ gegründet worden ist. An diesem Samstag öffnet das Café zum ersten Mal zwischen 14.30 und 17 Uhr seine Türen im Haus am Teuringer.

„Wir wollen Menschen, die sonst nicht so in Erscheinung treten, die Möglichkeit geben, sich einzubringen“, sagt Pfarrer Rainer Baumann. Gemeinsam mit der Initiative aus Bürgern und Gemeinderatsvertretern hat er das „World-Café“ organisiert. „Es ist ein erster Versuch, die Menschen zusammenzubringen“, meint der Pfarrer. Anlass des Treffens sind die Kommunalwahlen. Daher hat die Initiative auch Kommunalpolitiker eingeladen, die sich nicht nur kurz vorstellen werden, sondern im Anschluss auch direkt die Anregungen aufnehmen können.

Wohnraum, Mobilität, Familien- und Seniorenfreundlichkeit: Alles Bereiche, die dazu beitragen, dass sich Bürger in ihrer Umgebung wohlfühlen. An welchen Stellen bei diesen Themen in Oberteuringen Nachholbedarf herrscht, soll beim ersten „World-Café“ insbesondere in den Fokus gerückt werden. „Eine soziale Kommunalpolitik muss sich daran messen lassen, welchen Stellenwert sie den sozialen Themen einräumt und welche gesellschaftlichen und finanziellen Rahmenbedingungen sie dafür schafft“, lautet die Botschaft der Initiative in ihrer Einladung.

„Wir wollten ein niedrigschwelliges Angebot schaffen“, beschreibt Baumann das Konzept. Deshalb sei für eine Kinderbetreuung sowie einen Fahrdienst gesorgt. Für den Abholdienst wird um Anmeldung unter 0157-74 23 30 14 gebeten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen