Oberteuringen wird zur „Bunten Welt“

Lesedauer: 5 Min
 Die Vorstandsmitglieder der Teuringer Wirtschaft Monika Bucher, Gabriele Etzel, Jürgen Mehr und Anja Schweikl (von links) freue
Die Vorstandsmitglieder der Teuringer Wirtschaft Monika Bucher, Gabriele Etzel, Jürgen Mehr und Anja Schweikl (von links) freuen sich auf die Leistungsschau. (Foto: Ruth Maria Schwamborn)
Ruth Maria Schwamborn

Unter dem Motto „Bunte Welt“ kündigt der Gewerbeverein Teuringer Wirtschaft seine achte Leistungschau am Sonntag, 8.September, von 10 bis 17 Uhr in und um Oberteuringen an.

Der Gewerbeverein hat den Zweck die Entwicklung und Außendarstellung der Gemeinde Oberteuringen zu fördern und somit insbesondere die Anziehungskraft und die Bedeutung der Gemeinde als Gewerbe- und Wohnstandort zu steigern. Dies setzt der Verein durch unterschiedliche Aktionen und Veranstaltungen um, unter anderem durch die – alle drei Jahre stattfindende – Leistungsschau, an der sich in diesem Jahr fast 40 Firmen und Vereine beteiligen.

Mit dem diesjährigen Motto möchte der Vorstand das inklusive Oberteuringen hervorheben. „Durch das Haus am Teuringer ist auch das Thema Inklusion und die bunte Vielfalt an unterschiedlichen Menschen bei uns ein Thema und es war uns wichtig dies miteinzubeziehen“, sagt der Vorsitzende des Gewerbevereins Jürgen Mehr.

Shuttlebus und 30er-Zone

Bereits seit Weihnachten ist der Verein mit der Planung beschäftigt. Nach der vergangenen Leistungsschau wurde der Ruf nach Erweiterung laut und so wird in diesem Jahr außer Oberteuringen und Hefigkofen auch Neuhaus mit von der Partie sein. Die einzelnen Gebiete so zu verbinden, dass diese für jeden leicht erreichbar sind, stellte sich als die größte logistische Herausforderung für den Verein dar. Mit dem ansässigen Reisebusunternehmen Kasch hatte der Verein einen Partner gewonnen, der hier die Lösung bot und einen kostenfreien Shuttlebus zur Verfügung stellt. Dieser wird ganztägig immer zur vollen Stunde an der Lokalität zur „Post“ anzutreffen sein und dann verschiedene Stationen anfahren.

Zudem wird die B 33 extra für diesen Tag mit 30 Stundenkilometern zur geschwindigkeitsbegrenzten Zone ausgewiesen, sodass sich auch die Fußgänger in keine größere Gefahrenzone begeben müssen. Nutzen kann man außerdem die Parkplätze am Franz-Roth Platz, am Edeka und der evangelischen Kirche sowie außerhalb bei der Firma Ihse und am Lidl.

Mit den zahlreichen teilnehmenden Firmen und Vereinen gewährt man dem Besucher einen umfangreichen Einblick „hinter die Kulissen“. Bei Betriebsbesichtigungen und Führungen durch die Häuser können durchaus beide Parteien davon profitieren: Interessierte sowie Firmeninhaber, denn eine Anwerbung von Arbeitsplätzen ist damit nicht ausgeschlossen, davon ist die Öffentlichkeitsbeauftragte Monika Bucher überzeugt. Interessant könnte auch der Tag der offenen Tür im Rathaus sein und um die „Bunte Welt“ zu integrieren wird die Stiftung Liebenau ein besonderes Angebot mit dem Titel „Perspektivwechsel – Eingeschränkt leben“ anbieten. Mit einem großen Rahmenprogramm, unter anderem mit einer Vorführung der Feuerwehr, einem Zauberer, Ponyreiten, einem Kinderquad-Parcours, mit musikalischer Unterhaltung und reichhaltigen Verpflegungsständen, wird es ein Tag für die ganze Familie. Der Vorsitzende Jürgen Mehr hofft auf zahlreiche Besucher an diesem Tag, wenngleich dieser mit dem Bähnlesfest in Tettnang kollidiert und noch in den Sommerferien liegt. „Doch aufgrund der Investitur des neuen Pfarrers in Oberteuringen mussten wir vom eigentlichen Termin abweichen, aber ich hoffe dass unser Programm die Leute überzeugen wird und sie sich diesen abwechslungsreichen informativen und unterhaltsamen Tag gönnen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen