Ursula und Klaus Schneider (vorne Zweite und Dritter von rechts) tun Gutes in ihrem Heimatort: Darüber freuen sich Annika Taub
Ursula und Klaus Schneider (vorne Zweite und Dritter von rechts) tun Gutes in ihrem Heimatort: Darüber freuen sich Annika Taube (Erste von rechts vorne) und Schulleiterin Julie Adam sowie Sonderpädagoge Robert Maier und Lehrerin Silke Richter (hinten von links nach rechts). (Foto: Renate Habermaas)

Klaus und Ursula Schneider haben mit ihrer großzügigen Spende von 780 Euro die Teuringer Talschule vor Ort unterstützt. Die neu gestartete Familienklasse mit vier Inklusionskindern hat von dem zur Verfügung gestellten Geld neue Spiele gekauft, die der Sonderpädagoge Robert Maier und Grundschullehrerin Silke Richter in dieser Klasse einsetzen. Klaus Schneider wollte an seiner 80-Jahr- Geburtstagsfeier keine Geschenke, sondern bat um eine Geldspende für Kinder mit Einschränkungen. So kam das Geld zusammen. Einige seiner Gäste kamen damals aus dem asiatischen Raum, erzählte der ehemalige Vertiebsmitarbeiter. „Meine Gäste aus Singapur haben auch in ihrer Heimat Geld für diesen Zweck gesammelt“, sagte Schneider, der seit 40 Jahren in Oberteuringen wohnt und sich entschloss, das gespendete Geld seinem Heimatort Oberteuringen zugute kommen zu lassen. „Das Geld war gedacht für Kinder mit Beeinträchtigungen in Oberteuringen“, sagte Inklusionsbeauftragte Annika Taube. Mit dem Start der Familienklasse mit den vier Inklusionskindern in diesem Schuljahr sei der Zeitpunkt gekommen, das Geld zu investieren, so Taube.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen