Micky Maus tanzt mit Prinzessinnen und Cowboys

Lesedauer: 3 Min
Michael Tschek

Es ist schon zur Tradition geworden, dass die „Teuringer Johle“ am Gumpigen zum Kinderball den närrischen Nachwuchs einlädt. In Scharen sind die Kleinen in den Saal im Gasthaus „Die Post“ geströmt, begleitet von Eltern, Omas und Opas, um sich dort mit Spielen, Tanzen und Polonäse so richtig auszutoben. Empfangen wurden sie dort von einem bewährten Johle-Team, das in diesem Jahr von Manuel Bairle angeführt wurde.

Nach dem gemeinsamen Einsprung der Teuringer Johle mit der befreundeten Zunft aus Bitzenhofen, erklärte Bairle, wohin die Reise in diesem Jahr gehen sollte, nämlich ins Disneyland.

Dementsprechend war so manches Kind als Micky Maus oder Donald Duck gekommen. Natürlich mischten sich auch die klassischen Kostüme wie Cowboy, Indianer, Pirat oder Prinzessin unter die Narrenschar und was besonders auffällig war: Viele Eltern machten es ihren Kindern gleich und kamen ebenfalls kostümiert, wobei der Einfallsreichtum offensichtlich keine Grenzen kannte.

An verschiedenen Stationen hatten die Mitglieder der Zunft wieder schöne Spiele für die Kinder vorbereitet, wie beispielsweise Memory, Merlin-Kessel-Angeln oder Schatzkiste suchen. Wer noch nicht geschminkt gekommen war, der konnte dies an der Schminkstation nachholen.

Dazwischen gab es Auftritte der Kinder- und Jugendlichetanzgruppen aus Brochenzell, Kau und Lindau. Letztere haben als „Dance Factory“ mehrfach Deutsche- und Landesmeisterschaften-Titel geholt.

Durch verschiedene Bühnenspiele wie „Die Reise nach Jerusalem“ wurden die Kinder zusätzlich zum Mitmachen animiert.

Zwischendurch gab es immer wieder Polonäsen, die von Micky Mouse angeführt wurden.

So viel Aktivitäten machten natürlich hungrig und durstig, den die kleinen Narren dann bei Greppes, Pommes und Limonade stillen konnten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen