Meisterpantomime kommt nach Oberteuringen

Lesedauer: 5 Min
 Der preisgekrönte Künstler Magnus André kommt am 30. März in die Mühle.
Der preisgekrönte Künstler Magnus André kommt am 30. März in die Mühle. (Foto: Mühle Oberteuringen)
Schwäbische Zeitung

Gefühlvolle Songs, Kindertheater, und ausdrucksstarke Bilder: Nach einer kleinen Fasnetspause präsentiert die Oberteuringer Kulturmühle im März ein interessantes Programm. Höhepunkt dürfte der Auftritt von Multitalent Magnus André werden, den man auch aus dem Fernsehen kennt.

Den Auftakt macht am kommenden Freitag der Künstler Erhard Haller aus Markdorf. „In seinen Bildkompositionen bedient er sich oftmals schamlos aus der Kunstgeschichte oder lässt eigenes Erleben schalkhaft einfließen“, schreibt der Veranstalter in einer Ankündigung. Und: „Wenn in einem von Hallers Bildern Rembrandt eine Statue von Picasso umarmt, findet das Zitierte einen eigenen, neuen und überraschenden Ausdruck.“ Vernissage zur Ausstellung unter dem Motto „leicht und schön“ ist am Freitag, 15. März, um 19 Uhr, bis zum 14. April ist sie immer sonntags von 14 bis 18 Uhr zu sehen, der Eintritt ist frei.

„Einen einzigartigen Liederabend“ versprechen die Mühle-Macher am Samstag, 16. März, um 20 Uhr mit dem Programm „raad & werner – unplugged in schön 2019“. Über die Jahre ist Dirk Werner in der Mühle schon fast zu einer Art Dauergast geworden. Mal als Chorleiter mit den Sängerinnen von „Zoffvoices“, mal als Bandleader seiner Unplugged-Band „Dirk Werner & seine WunderBunt AG“ begeisterte er das Publikum. Nun kommt er laut Ankündigung mit seiner zweitkleinstmöglichen Besetzung. Die beiden Musiker Achim Raad und Dirk Werner interpretieren in ihrem Programm Popmusik auf ihre ganz eigene Art. Musikalisch und melancholisch, Tom Waits und Justin Bieber, Pop und Rap, Harry Belafonte und Depeche Mode. „Wir erleben Musik mit Kopf und Herz, Leib und Seele, Gefühl und Verstand - einen einzigartigen Liederabend“, so der Veranstalter.

Für die kleinen Kulturfreunde zeigt das Kindertheater Tam Bambura am Sonntag, 17. März, um 15 Uhr das Märchen „Die Bienenkönigin“. Drei Königssöhne ziehen durch die Welt. Immer wieder rettet der Jüngste, welcher von den Anderen „Dummling“ genannt wird, verschiedene Tiere, wie Ameisen, Enten und Bienen vor seinen älteren Brüdern. Als es darum geht, drei schwierige Aufgaben zu lösen, um das Schloss zu entzaubern, helfen die Tiere und besonders die Bienenkönigin dem Jüngsten aus der Not. Der Inhalt des Märchens von den Brüdern Grimm ist in Bezug auf unseren Umgang mit der Natur und deren Lebewesen im Sinne der Nachhaltigkeit aktueller denn je, heißt es in der Ankündigung. Die Handlung werde immer wieder durch live gespielte Musik - Trommel, Sopransaxophon, Keyboard und Geräuschen - untermalt. Matthias Störr macht seit 1980 Theater mit den unterschiedlichsten Darstellungsformen. Geeignet ist das Stück für Groß und Klein ab fünf Jahren, Karten sind nur an der Tageskasse erhältlich.

Den Abschluss des März-Programms bildet am Samstag, 30. März, um 20 Uhr der vielseitige Unterhaltungskünstler Magnus André mit seinem Programm „Surprise – Magie & Comedy Show“. Magnus André ist laut Ankündigung Bauchredner, Comedian, Meisterpantomime, Zauberkünstler, Schauspieler und einiges mehr. Surprise ist der Titel seiner Magie- und Comedy-Show. Sein umfangreiches Repertoire garantiere einen abwechslungsreichen Ein-Personen-Varieté-Abend. Ausgebildet zum Meisterpantomimen in Paris und zum Pantomimen des Jahres 2012 ausgezeichnet, hat André laut Ankündigung sich in den letzten Jahren zu einem der gefragten und verblüffenden Zauberkünstler und Gedankenleser im süddeutschen Raum entwickelt. Und als witziger Bauchredner begeistere er nicht nur bei der Fasnet.

Auch in diesen Sparten habe er eine weitere Auszeichnung zum Künstler des Jahres erhalten und die Gäste bei Bundeskanzlerfesten, beim Weltwirtschaftsgipfel im schweizerischen Davos und bei „Verstehen Sie Spaß“ in der ARD begeistert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen