Nach einer tollen Serie stoppte die U23 des VfB Friedrichshafen (rechts) den SV Oberteuringen. Am Mittwoch kommt nun Spitzenrei
Nach einer tollen Serie stoppte die U23 des VfB Friedrichshafen (rechts) den SV Oberteuringen. Am Mittwoch kommt nun Spitzenreiter Achberg zum Topspiel. (Foto: günter kram)

9. Spieltag der A2, Mittwoch, 15 Uhr: SGM Fischbach-Schnetzenhausen - SpVgg Lindau, FV Langenargen - TSV Eriskirch, TSV Tettnang - TSV Schlachters, SGM Hege-Nonnenhorn/Bodolz - TSG Ailingen, TSV Neukirch - VfB U23, SV Oberteuringen - SV Achberg, FC Dostluk - FC Kosova

Der Kampf an der Spitze der Fußball-Kreisliga A2 bleibt spannend. Vor dem neunten Spieltag am Mittwoch, 3. Oktober (15 Uhr), sind der TSV Tettnang und der SV Achberg an der Spielvereinigung Lindau und am SV Oberteuringen vorbeigezogen. Nach dem Spieltag unter der Woche könnte es erneut einen Wechsel geben. Achberg muss zum derzeit Tabellenvierten Oberteuringen, der TSV Tettnang erwartet den TSV Schlachters mit Jonas Hermann. Der führt mit 15 Toren die Torjägerliste an.

Wenn man den Worten von Mico Susak, Trainer des TSV Tettnang, Glauben schenken darf, hat sein Team am Sonntag in Eriskirch einen dreckigen Sieg errungen. Mit 1:0 gewonnen, drei Punkte geholt und auf Platz zwei hochgeklettert. „Wir müssen uns gegen Schlachters steigern. Das wird ein hartes Stück Arbeit und wir haben nicht immer Glück, so wie in Eriskirch.“

Glück hatten zuletzt weder der SV Achberg noch der SV Oberteuringen. Beide Mannschaften zeigten einen guten Fußball und waren in der Offensive eiskalt. Bei Achberg ist dies geblieben. Mit 7:1 nahm das Team von Trainer Michael Riechel den FC Dostluk humorlos auseinander. Fünfmal traf alleine Simon Goldbrunner, der nun zehn Saisontore erzielt hat. Oberteuringen verlor in Überzahl bei der U23 des VfB mit 0:1. „Wir haben völlig unerklärlich zu viele Chancen liegen gelassen“, sagt der Sportliche Leiter Hartmut Brandl. Achbergs Trainer freut sich auf den Vergleich: „Ich liebe solche Spiele, wenn man von Beginn an gefordert wird“, meint Riechel. Die 1:4-Niederlage in Schlachters und der Absturz von Platz eins auf Platz drei tat der SpVgg Lindau sehr weh. Spielertrainer Marco Mayer hatte nach der Partie mit seinem Team Redebedarf. „Wir müssen aus den Fehlern lernen und es am Mittwoch bessermachen“, betont er. Die Partie in Fischbach wird aber nicht einfach. Die SGM Fischbach-Schnetzenhausen ist eine spielstarke Mannschaft. Nach dem guten Start mit drei Siegen folgte die 1:7-Niederlage in Oberteuringen. Seither holte die Elf von Trainer Axel Meier nur noch einen Punkt. Am Mittwoch sollen jedoch weitere folgen.

Der FV Langenargen ist nach einem schwachen Start in der A2 angekommen. Drei Siege bedeuten Platz zehn in der aktuellen Tabelle. „Die Mannschaft macht weniger Fehler und spielt nun deutlich konstanter“, sagt FV-Trainer Michael Wölfle. Am Mittwoch kommt der Tabellennachbar Eriskirch. Keine einfache Partie für den Aufsteiger.

9. Spieltag der A2, Mittwoch, 15 Uhr: SGM Fischbach-Schnetzenhausen - SpVgg Lindau, FV Langenargen - TSV Eriskirch, TSV Tettnang - TSV Schlachters, SGM Hege-Nonnenhorn/Bodolz - TSG Ailingen, TSV Neukirch - VfB U23, SV Oberteuringen - SV Achberg, FC Dostluk - FC Kosova

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen