Oberdorfer sitzen fest im Sattel

Lesedauer: 4 Min
Hoch hinaus geht es für Pferd und Reiter bei der Demonstration der Reitschule.
Hoch hinaus geht es für Pferd und Reiter bei der Demonstration der Reitschule. (Foto: Fotos: ANDY HEINRICH)
Andy Heinrich

Zahlreiche Besucher haben am Sonntag die erste Auflage der Veranstaltung „Tag des Pferdes“ im Oberdorfer Argenstadion besucht. „Mit diesem unterhaltsamen und spannenden Tag möchte die Abteilung Reiten und Fahren der Sportfreunde Oberdorf viel Wissenswertes und Interessantes rund um das Pferd vermitteln und zeigen“, sagte Moderator Christoph Kugel.

Die vierbeinigen Freunde der Abteilung Reiten und Fahren standen am Sonntag im Mittelpunkt einer Veranstaltung, die es in ähnlicher Form viele Jahre in Oberdorf gegeben hatte. Mit dem Tag des Pferdes initiierten Andreas Hofer und sein Team der Abteilung Reiten und Fahren eine Show, die rund 1000 Besucher im Laufe des Tages mit viel Freude verfolgten.

„Über viele Jahre hinweg haben wir das weit über die Region hinaus bekannte Kutschenturnier in Oberdorf veranstaltet. Der immer größere Verwaltungs- und Kostenaufwand hat uns jedoch dazu bewogen, eine Pause einzulegen. Mit dem Tag des Pferdes ist es uns nun gelungen, unseren vielen Gästen den Pferdesport anhand von zahlreichen Schaubildern, Aktionen und Vorführungen näher zu bringen“, sagte Moderator Christoph Kugel.

Spannung beim Simultanrennen

Tatsächlich war der Tag des Pferdes eine einzige Show. Bereits zum Frühschoppen mit der Dorfkapelle Goppertsweiler strömten die Zuschauer ins Argenstadion, bevor Ross und Reiter auf dem Parcours ihr Können demonstrierten. Ob Einblicke in das Dressur- und Distanzsportreiten, ob die Präsentation von feurigen Arabischen Vollblütern, kräftigen Alt-Württembergern, niedlichen Ponys, ob Simultanrennen oder auch historische Kutschen wie den Doktorwagen samt Landauer: Die Vielfalt der Programmpunkte begeisterte, vor allem Familien mit Kindern zeigten sich erfreut: „Sonnenschein, wunderschöne Pferde und Kutschen, gutes Essen und eine tolle Atmosphäre. Es ist schön, dass es in Oberdorf wieder einen Tag mit Pferden für die Öffentlichkeit gibt.

Besonders beeindruckt hat uns das Haupt- und Landesgestüt Marbach, das spannende Simultanrennen sowie die schönen restaurierten Kutschen“, schwärmte Melanie Schönbucher aus Ravensburg, die mit ihren Töchtern Jennifer und Chiara das Spektakel verfolgte.

Kugel zeigte sich ob des Erfolges glücklich: „Eine große Herausforderung mit viel Arbeit liegt hinter uns. Unsere fleißigen 49 Mitglieder sowie viele engagierte Helfer haben alles gegeben. Wir dürfen auf das Erreichte durchaus stolz sein. Ein Beleg, was die Abteilung Reiten und Fahren des Vereins Sportfreunde Oberdorf zu leisten im Stande ist.

2019 werden wir uns übrigens im Rahmen der 1250-Jahrfeier Oberdorf-Laimnau etwas Besonderes einfallen lassen“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen