Bürgermeister Schnell ehrt Blutspender

Lesedauer: 2 Min
 Die Blutspender
Die Blutspender (Foto: oej)
oej

Gleich zu Beginn der September-Gemeinderatssitzung hat Neukirchs Bürgermeister Reinhold Schnell auf die Bedeutung des Blutspendens hingewiesen: „Solidarität in Form aktiver Mithilfe ist hier besonders gefragt, denn die Nachfrage übertrifft das Angebot bei Weitem.“ Da helfe auch kein Wohlstand, erläuterte Schnell, es komme auf die innere Einstellung an. Schnell sprach von einer „Ohne-mich-Mentalität, die sich leider immer mehr durchsetzt“. Von dieser Haltung seien die Blutspender allerdings weit entfernt. Er überreichte im Namen des DRK und der Gemeinde Urkunden, Ehrennadeln und Geschenke. Für 100 Blutspenden wurde Adolf Lutz geehrt, Andrea Schock spendete 50 Mal, und Monika Wellhäuser war 25 Mal beim Spenden. Für zehn Spenden geehrt wurden: Paulo Fonseca, Raphael Jehle, Tobias Josef, Verena Kling, Sandra Kübler-Heuberger, Timea Sas und Miriam Wellhäuser. Zum Gruppenfoto im Neukircher Trauzimmer haben sich aufgestellt (von links): Reinhold Schnell, Adolf Lutz, Monika Wellhäuser Miriam Wellhäuser Sandra Kübler Heuberger, Raphael Jehle, Paulo Fonseca, Timea Sas, Verena Kling und Andrea Schoch. Auf dem Bild fehlt Tobias Josef. Foto: oej

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen