Auch bei Hitze ein Renner: Angeltag am Weiher

Lesedauer: 3 Min
Anglerglück: Anna freut sich über ein Fischlein, einen Krebs hat sie auch schon gefangen.
Anglerglück: Anna freut sich über ein Fischlein, einen Krebs hat sie auch schon gefangen. (Foto: Olaf E. Jahnke)
Olaf E. Jahnke

Rund um den Matzenweiler Weiher haben sich 22 Kinder positioniert und angeln fleißig. „Wir sind immer mit als erste ausgebucht, beim Ferienprogramm der Gemeinde“, sagt der erste Vorsitzende des Neukircher Fischereivereins Thomas Schupp. Und tatsächlich wird trotz brütender Hitze der eine oder andere Fisch und anderes an Land gezogen. Das andere sind Pflanzen, Baumfische (wenn sich die Angel in Bäumen verhakt) oder aber anderes Getier.

„Ich habe einen Fisch und einen Krebs gefangen“, sagt Nachwuchsanglerin Anna und bringt das Fischlein gleich zum Vermessen und Wiegen. Gerne nehmen die Kinder die Angel zum Auswerfen in die Hand. Beim Bestücken der Haken mit Teigbällchen oder lebenden Maden und bei Knoten, Vorfach und Schwimmer helfen die Begleiter und Helfer vom Fischereiverein.

Am Teich gibt es auch sonst Etliches zu entdecken. Da hüpft eine kleine Kröte, Schmetterlinge gaukeln um Blüten und die Seerosen zeigen ihre prachtvollen Blüten. In den Angelgrüppchen wird auch philosophiert – über den größten Karpfen, und die meisten Bremsenstiche.

Zum Abschluss warten auf die Juniorangler Medaillen und Erinnerungspreise. Thomas Schupp ist zufrieden mit der Ferienkinderveranstaltung und der Situation im Verein. Man habe aktuell knapp 40 Mitglieder und sei in der Gemeinde Neukirch bei verschiedenen Anlässen aktiv. Schupp weist darauf hin, dass man alle Fänge gemäß der Fischerei- und Naturschutzgesetzte verwerte. Auf die Frage nach Hitzeproblemen im Teich, erläutert er den Zusammenhang mit dem Besatz. Die Teichfische wie Karpfen, Schleien, Rotaugen oder Rotfedern kämen auch mit weniger Sauerstoff und wärmerem Wasser aus. Anders stelle sich die Situation in den Bächen um Goppertsweiler oder an der Argen dar. Denn gerade die Forellen reagierten wesentlich empfindlicher. Da sei es schon kritisch und man habe auch schon Maßnahmen ergriffen, wie das Abfischen und Umsetzen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen