Wenn Abi und Sofi aufeinander treffen

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Während sich der Mond am vergangenen Freitag vor die Sonne geschoben hat, ist am Droste-Hülshoff-Gymnasium in Meersburg so einiges los gewesen: Die einen brüten über dem Französisch-Abi, die anderen schauen himmelwärts.

Auf dem „Känzele“ tummelten sich Schüler und Lehrer, um das Naturspektakel Sonnenfinsternis zu beobachten. Auch ohne Brille sorgten die Physiklehrer mit allerlei Gerät aus ihrem Fundus dafür, die Sonnenfinsternis ungefährlich sichtbar zu machen. Auf bunten Plakaten, die von Erdkundelehrern mit ihren Klassen erstellt worden waren, konnten sich alle Interessierten über die Hintergründe der Sonnenfinsternis informieren. Wen man jedoch vergeblich auf dem Pausenhof suchte, waren die 18 Schüler der Jahrgangsstufe 2, die genau zum Zeitpunkt der Sonnenfinsternis in der Sporthalle des Gymnasiums über den Aufgaben des Französischabiturs brüteten. Bei der Abgabe der Arbeiten um 11.30 Uhr waren die Rückmeldungen der Schüler so positiv, dass man wohl davon ausgehen kann, dass die „éclipse solaire“ – wie das Phänomen auf Französisch heißt – keinen negativen Einfluss auf die Abi-Ergebnisse gehabt hat. Heute stehen die Klausuren in den Naturwissenschaften Biologie, Chemie, Physik und in Geschichte und Erdkunde an. Schüler aus den G8-Zügen, dem siebenjährigen Aufbauzug und aus dem dreijährigen Realschulaufsetzer absolvieren gemeinsam die Prüfungen zur Allgemeinen Hochschulreife, die am Droste-Hülshoff-Gymnasium am 18. und 19. Juni mit den mündlichen Prüfungen enden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen