Weinlese 2018: Staatsweingut bringt letzte Fuhre ein

Lesedauer: 2 Min
Beenden die Weinlese 2018: die Wimmler aus Meersburg.
Beenden die Weinlese 2018: die Wimmler aus Meersburg.
Schwäbische Zeitung

Wie in alten Zeiten haben die Wimmler des Staatsweingutes Meersburg in einem kleinen Umzug mit geschmückten Wagen die letzten Trauben des Jahrganges 2018 zum Weingut in die Meersburger Oberstadt gebracht. Unter Hupen und lauten Rufen fuhr der kleine Konvoi durch die Meersburger Altstadt.

Vier Schlepper und zwei Anhänger transportieren die Riesling-Trauben aus der Weinlage „Bengel“ und die Lesehelfer ins Weingut. „Dieses Jahr hatten wir in mehrfacher Hinsicht einen heißen Herbst“ blickt Weingutsdirektor Jürgen Dietrich in der Pressemitteilung zurück. Der schöne Herbst bei ruhigem Wetter habe die Winzer mit den Unwetterschäden vom Mai ausgesöhnt. Die Mostgewichte lagen durchweg im Spätlese- bis Auslesebereich. An den hagelgeschädigten Anlagen im Meersburger Bengel reiften sogar die später ausgetriebenen Geiztrauben noch so weit, dass sie mit 95° Oechsle geerntet werden konnten. Für einen hohen Ertrag reichte es freilich nicht. Im Staatsweingut wird der 2018er ein mengenmäßig kleiner, qualitativ aber sehr guter Weinjahrgang.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen