Rallye-Damenteam rast auf den fünften Platz

Lesedauer: 2 Min

Leonie Stiem und ihr Ford Puma sind wieder vereint.
Leonie Stiem und ihr Ford Puma sind wieder vereint. (Foto: pr)
Schwäbische Zeitung

Lange hat sie nicht mehr hinterm Steuer gesessen, vor zehn Tagen war es wieder so weit: Leoni Stiem hat mit ihrer Kollegin Anne Kutins vor Kurzem an der 22. ADAC Grabfeldrallye teilgenommen und dort den fünften Platz eingefahren.

Vor 15 Monaten saßen Leoni Stiem und Anne Kutins von der Renngemeinschaft Graf Zeppelin das letzte Mal in ihrem Ford Puma. Damals endete die Fahrt bei der Ost-albrallye leider abrupt mit einem Überschlag und zerstörte das Auto. Seither wurde vom Chefmechaniker Klaus Heitele in mühevoller Kleinstarbeit ein neuer Ford Puma aufgebaut. Jüngst reisten die zwei Frauen aus Hagnau mit ihrem Speed Cat Racing Team ins fränkische Sulzdorf an der Lederhecke zur 22. ADAC Grabfeldrallye, wo ein stark besetztes Starterfeld mit 189 Fahrzeugen, auf eine interessante Veranstaltung hoffen ließ, wie es im Eigenbericht heißt. „Als wir nach der ersten Wertungsprüfung im Ziel waren, und gesehen haben, dass unsere Zeit nicht Welten von den anderen weg ist, war ich unendlich froh!“ sagt Leoni Stiem, Teamchefin und Pilotin. Prüfung für Prüfung konnten die beiden Rallye-Amazonen wieder mehr ihren Rhythmus finden.

Leoni und Anne arbeiteten sich immer weiter an die Spitzenzeiten ran und landeten auf dem 5. Platz in der von 18 Autos besetzten Klasse F9 (1600ccm). Die Damenwertung haben sie ohne Gefahr für sich entschieden. Der nächste Start des Speed Cat Racing Teams wird Anfang September bei der Rallye Calw sein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen