Polizei sucht Lkw-Fahrer

Schwäbische Zeitung

Auf der B 31 bei Hagnau ist es am Dienstag gegen 22.45 Uhr zu einem Unfall gekommen. Die Polizei sucht nun nach einem mutmaßlich linksseitig beschädigten, ausländischen Lastwagen mit blauer Plane.

Ein 34-jähriger Autofahrer war laut Polizeibericht in Richtung Friedrichshafen unterwegs und wollte direkt nach dem Ortsausgang Hagnau den vor ihm fahrenden Lastwagen überholen. Den Angaben des Autofahrers zufolge geriet der Lastwagen während des Überholvorgangs auf die linke Straßenseite und touchierte das Auto. Nach der Kollision fuhren beide auf den nächstgelegenen Parkplatz, wo sich ein Streitgespräch zwischen den Fahrern entwickelte. In dessen Verlauf stieg der unbekannte Lastwagenlenker wieder in sein Fahrzeug ein und fuhr in Richtung Friedrichshafen davon. Wegen der erheblichen Beschädigung seines Renaults verlor der 34-Jährige bei der aufgenommenen Verfolgung den Anschluss und verständigte die Polizei. Der Lkw konnte nicht mehr angetroffen werden. Das Auto musste schließlich abgeschleppt werden.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

 Liegt die Inzidenz auch an diesem Mittwoch kreisweit unter 150 ist ab Freitag im Einzelhandel wieder Click & Meet, also Einkauf

Lockerungen: Was ab Freitag im Kreis Biberach alles erlaubt sein könnte

Die nächsten Öffnungsschritte im Landkreis Biberach rücken näher. Sollte das Landratsamt auch am Mittwoch eine Inzidenz von unter 150 feststellen, so gelten ab Freitag Lockerungen. Während der Handel darauf sehnlichst wartet, wollen die Schulen den dann erlaubten Wechselunterricht einen Tag vor Beginn der Pfingstferien nicht mehr umsetzen. Es gibt allerdings eine Ausnahme.

Am 14. Mai hat der Landkreis Biberach mit 144,6 die Inzidenz von 150 unterschritten.

 Nachdem die Inzidenzzahlen unter 150 gesunken sind und eine Öffnung des Einzelhandels möglich ist, laufen die Vorbereitungen fü

Handel steht in den Startlöchern: Funk öffnet früher

Die Einzelhandelsgeschäfte sind auf Hochglanz poliert, das Personal ist eingeteilt und die Ware ist in den Regalen verstaut. Angesichts der Sieben-Tage-Inzidenz unter 150 haben sich die Händler bereits am Wochenende darauf vorbereitet, ihre Geschäfte wiedereröffnen zu dürfen. Ihre Hoffnung, dass dies bereits am Mittwoch der Fall sein wird, hat sich zerschlagen. Laut Pressemitteilung des Landratsamts dürfen die Geschäfte erst am Donnerstag im Rahmen von Click&

Mehr Themen