Mitglieder wollen mit Schule kooperieren

Lesedauer: 3 Min
 Neue und bewährte Besetzung im Vorstand: Die Mitgliederversammlung bestätigt Volker Schneider als zweiten Vorsitzenden, Gabi Fe
Neue und bewährte Besetzung im Vorstand: Die Mitgliederversammlung bestätigt Volker Schneider als zweiten Vorsitzenden, Gabi Feistner-Schneider als Schatzmeisterin und Karl Beuter als ersten Vorsitzenden (sitzend von links). Neu im Vorstand sind Schriftführer Martin Albeck (stehend links) und Beisitzer Anton Kresser (stehend rechts). (Foto: hke)

Neue Vereins- und Vorstandsmitglieder bringen Neue Ideen ins „Forum für Wissenschaft und Kultur“ ein. Der erste und zweite Vorsitzende sind in der Hauptversammlung im Wein- und Kulturzentrum des Winzervereins wiedergewählt worden.

Das Interesse an wissenschaftlicher Forschung aller Fachgebiete zu fördern, den Austausch über Wissenschaft und ihre praktische Anwendung zu verbessern sowie Forschungsprojekte zu unterstützen – die Ziele des Fördervereins standen auch 2018 im Mittelpunkt der Vereinsarbeit. In seinem Jahresbericht gab der geschäftsführende Vorsitzende Karl Beuter einen Rückblick auf die wichtigsten Termine und Veranstaltungen des Vereins.

Innovationspolitik in Deutschland mit Studierenden der Politik- und Verwaltungswissenschaften der Universität Konstanz, verschiedene Aspekte der Digitalisierung und ihrer Auswirkungen in der Arbeitswelt oder auch der Regionalplan der Region Bodensee-Oberschwaben mit einem Vortrag von Direktor Wilfried Franke standen auf dem Terminplan. Das „Forum für Wissenschaft und Kultur“ pflege auch die Zusammenarbeit mit Vereinen und Institutionen, wie etwa dem Museums- und Geschichtsverein oder dem NABU Überlingen, betonte Beuter.

Schatzmeisterin Gabriele Feistner-Schneider präsentierte die Finanzierung, unterm Strich mit schwarzen Zahlen und einer erfreulichen Einzelspende. Leicht angestiegen seien die Mitgliederzahlen.

Rudolf Landwehr leitete die anschließenden Wahlen. Durch das Ausscheiden des Beisitzers Roman Ernst und der Schriftführerin Annely Henseler wurden diese Ämter in der Wahl neu besetzt: neuer Schriftführer ist Martin Albeck, Beisitzer ist Anton Kresser.

Der erste Vorsitzende Karl Beuter, der zweite Vorsitzende Professor Volker Schneider und die Schatzmeisterin Gabriele Feistner-Schneider wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Die Versammlung beschloss außerdem die Gründung eines Programmausschusses, um den Vorstand zu entlasten.

Bei der Planung der diesjährigen Themen und Veranstaltungen sprudelten die Ideen besonders. Digitalisierung in der Bildung und im Föderalismus soll Anlass für neue Kooperationen in der Region, etwa auch mit Schulen, bieten. Auch ein Schwerpunkt zur Gesundheitspolitik und eine musikwissenschaftlicher Abend sind in Planung. Exkursionen sollen zum Seenforschungsinstitut nach Langenargen und zum Max-Planck-Institut für Ornithologie gehen. Am 8. März, um 19 Uhr, trifft sich die Programmgruppe zum ersten Mal, im Wein- und Kulturzentrum des Winzervereins. Gäste sind dabei immer willkommen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen