Mann in den Bodensee gefallen? Groß angelegte Suchaktion nach Weinfest nimmt überraschendes Ende

Lesedauer: 3 Min
Digitalredakteur

Auf dem Bodensee hat es am Samstagabend eine groß angelegte Suchaktion gegeben – es wurde befürchtet, dass ein Mann auf dem Weg nach Bregenz über Bord gegangen war. 

In Meersburg hatte eine Gruppe, von denen der Mann Teil war, ein Weinfest besucht, sagt ein Sprecher Landespolizeidirektion Vorarlberg. Im Anschluss trat diese Gruppe auf dem Passagierschiff MS Austria den Heimweg nach Bregenz an.

So etwas kann immer wieder vorkommen, gerade wenn Alkohol im Spiel ist.

Sprecher der Landespolizeidirektion Voralberg

Doch als die Gruppe in Bregenz ankam, fehlte eine Person. Noch in Wasserburg sei der aus der Schweiz stammende Mann am Schiff gesehen worden, heißt es von der Polizei Vorarlberg.

Aus Angst der Mann könnte in den Bodensee gefallen sein, wurde die Polizei verständigt, die dann gegen 21.30 Uhr eine internationale Suchaktion mit Kräften aus Österreich, Deutschland und der Schweiz startete.

Die Landespolizeidirektion Vorarlberg koordinierte die Aktion, auch ein Hubschrauber aus der Schweiz war im Einsatz. Etliche Kräfte von Seepolizei, Wasserschutzpolizei und Wasserrettern waren im Einsatz, bestätigt auch eine Augenzeugin Schwäbsiche.de, die die Suchaktion beobachtet hat.

Begleiter wussten nicht, dass der Mann nicht an Bord war

Um 00.45 Uhr teilte die Schwester des Vermissten mit, dass dieser unversehrt zu Hause angetroffen werden konnte. Es stellte sich heraus, dass der 25-Jährige beim Aussteigen in Bregenz den Kontakt zu seiner Gruppe verlor, sich deshalb ein Taxi nahm und mit diesem nach Hause gefahren ist. Die Suche wurde um 01.15 Uhr offiziell abgebrochen

Dass der Mann die Kosten des Einsatzes tragen muss, sei aber unwahrscheinlich, heißt es aus Voralberg. „So etwas kann immer wieder vorkommen, gerade wenn Alkohol im Spiel ist“, sagt ein Sprecher. Eine Fahrlässigkeit könne man dem Mann demnach nicht vorwerfen. Das sei aber notwendig, um eventuelle Kosten in Rechnung zu stellen. 

Unfälle und Polizeieinsätze auf dem Bodensee insgesamt

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen