„Lake Brass“ spielt unter freiem Himmel

Lesedauer: 3 Min

Der musikalische Leiter Szabolcs Galanthay verspricht ein „wunderbares Konzerterlebnis“.
Der musikalische Leiter Szabolcs Galanthay verspricht ein „wunderbares Konzerterlebnis“. (Foto: Archiv)
Martina Wolters

Ihr fünftes Orchester-Jubiläum wollen die 18 Musiker von „Lake Brass“ mit einem besonderen Konzert begehen. Dafür lädt die internationale Jungmusikercrew am 30. Juli, ab 20 Uhr, zu einem Open-Air-Konzert in den Meersburger Reithof. Ihr musikalischer Leiter Szabolcs Galanthay verspricht ein „wunderbares Konzerterlebnis“ mit einem abwechslungsreich-entspannten Programm von Barock bis Jazz. Als spezielle Geburtstagsgäste werden zusätzlich die drei Musikanten des Bodensee-Alphorntrios aufspielen. Zum ersten Mal gibt es auch Speisen und Getränke.

Seit nunmehr fünf Jahren vereinen sich die Musikstudenten, Amateure und Profis um den ehemaligen Knabenmusiker und Orchestergründer Valentin Eschmann zu einem Klangkörper. Unter dem Namen „Lake Brass“ erfreuen sie so ein- bis zweimal jährlich ihr Publikum rund um den See. Zum fünften Geburtstag der Formation sollen die 14 Waldhörner, zwei Tenorhörner sowie Tuba und Schlagwerk erstmalig unter freiem Himmel erklingen.

Ihr Dirigent freut sich auf den musikalischen Leckerbissen, auch, wenn es bis zum Konzertsamstag noch einiges zu tun gibt. Die Jungmusiker, die aus Italien, Belgien oder der Schweiz anreisen müssen untergebracht, Plakate aufgehängt und die Konzertarena im Reithof des Staatsweingutes vorbereitet werden. Vor allem stehen noch zwei harte Probetage im Vorfeld an. Das Einspielen findet am Samstag in der Meersburger Jugendmusikschule statt.

Werke von Queen und Rossini

Das dargebotene Musikprogramm soll sich wie gewohnt auf hohem Niveau bewegen und inkludiert unter anderem Werke von Aaron Copland, Queen und Gioachino Rossini. Zwei Soli, ein Rossini-Stück sowie die Ballade von Gabriela, wird Lake Brasser Alexander Klappenberger auf dem Euphonium darbieten.

Anders als in den Kirchenkonzerten steht unter freiem Himmel ein unbeschwerter Konzertgenuss im Vordergrund, wie Galanthay verrät. Der Schwerpunkt liege dabei vor allem auf Filmmusiken. Zwei moderne Filmmusikstücke kämen sogar ein bisschen jazzig daher. Auch Freunde der Westernmusik sollen diesmal auf ihre Kosten kommen.

Ein gemeinsames Stück zusammen mit den Alphornbläsern um Walter Ruf sollen „Alphornträume“ wahr werden lassen. Spezielle Lichteffekte zum Hervorheben einzelner Musikpassagen sind ebenfalls geplant. Der Konzert-Eintritt ist frei, allerdings bittet das Orchester um Spenden, um die Fahrtkosten der Mitglieder decken zu können.

Das Lake-Brass-Open-Air findet am 30. Juli, 20 Uhr, nur bei gutem Wetter statt. Ausweichtermin ist Sonntag, 31 Juli, um 20 Uhr.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen