Kollision mit Lastwagen: 48-Jährige stirbt bei Unfall auf B31

Lesedauer: 5 Min
Tödlicher Verkehrsunfall auf der B31
Bei einem schweren Unfall auf der B31 zwischen Hagnau und Immenstaad ist eine 48-jährige Autofahrerin ums Leben gekommen.

Schon wieder ein schwerer Unfall auf der B31: Eine 48-jährige Autofahrerin ist am Mittwochmorgen gegen 6.30 Uhr zwischen Kirchberg und Hagnau tödlich verunglückt. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge geriet ein Lastwagenfahrer, der in Richtung Hagnau fuhr, auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit dem entgegenkommenden Auto der Frau zusammen.

Sie wurde im Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Sie starb allerdings noch an der Unfallstelle an ihren Verletzungen. Der 40-Tonner kam nach links von der Straße ab, fuhr die Böschung hinunter und blieb erst auf dem Gemeindeverbindungsweg unterhalb der Bundesstraße stehen.

Der Unfall ereignete sich zwischen Hagnau und Kirchberg.
Das Führerhaus ist abgebrochen. (Foto: Barbara Baur)

Das Führerhaus brach nach vorne ab und stürzte auf die Straße. Der 48 Jahre alte Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Straße mehrere Stunden gesperrt

Neben dem Notarzt und dem Rettungshubschrauber waren auch die Freiwilligen Feuerwehren der umliegenden Gemeinden im Einsatz sowie die Straßenmeisterei. Die beiden Fahrzeuge, an denen ein Schaden von insgesamt rund 140000 Euro entstand, mussten von Abschleppunternehmen geborgen und abtransportiert werden.

Der Unfall ereignete sich zwischen Hagnau und Kirchberg.
Die Fahrerin wurde im Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden. (Foto: Barbara Baur)

Während der Versorgung der Verletzten und der Unfallaufnahme musste die Bundesstraße bis gegen 11 Uhr voll gesperrt werden. Zwischen Hagnau und Immenstaad bildete sich ein langer Stau, der vor allem Lastwagenfahrer betraf. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger zur Klärung der Unfallursache hinzugezogen. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Kißlegg, Telefonnummer 07563/90990, zu melden.

Die Strecke war über Stunden gesperrt.

Ähnlicher Unfall am Vortag

Erst am Dienstagmorgen hatte sich wenige Kilometer entfernt ein ähnlicher Unfall ereignet. Gegen 6 Uhr war eine Autofahrerin zwischen Meersburg und Uhldingen-Mühlhofen auf die Gegenfahrspur geraten und frontal gegen einen Lastwagen gefahren. Der Zwölf-Tonner kippte um, außerdem wurde durch umherfliegende Trümmerteile die Windschutzscheibe eines Autofahrers beschädigt, der hinter dem Auto der Frau unterwegs war.

Laut Polizei wurde die Autofahrerin bei dem Unfall schwer verletzt, der Lastwagenfahrer leicht. Beide wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die Bundesstraße musste während der Versorgung der Verletzten und der Unfallaufnahme für mehrere Stunden gesperrt werden.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade