Hagnau feiert das 40. Weinfest

Lesedauer: 5 Min

Tilo Schaal (links im Bild) und Philipp Gotterbarm freuen sich auf das 40. Weinfest rund um den Hagnauer Torkel.
Tilo Schaal (links im Bild) und Philipp Gotterbarm freuen sich auf das 40. Weinfest rund um den Hagnauer Torkel. (Foto: Claudia Paul)
Schwäbische Zeitung
Claudia Paul

In Hagnau wird am Wochenende ein schönes Jubiläum gefeiert: Das Weinfest findet zum nunmehr 40. Mal statt. Los geht’s am Samstag um 17 Uhr. Geboten wird Kulinarisches und Musikalisches - und auch für die Kleinen ist allerhand geboten.

„1977 haben wir das erste Weinfest organisiert“, sagte Philipp Gotterbarm, Vorsitzender der Musikkapelle. Nach einer einjährigen Pause 2009 sei das ursprüngliche Torkelfest in Weinfest umbenannt worden. Zusätzlich sei das Fest mit einem neuen Konzept gestartet und mit dem Zusatz „Blasmusik am See“ versehen worden.

„Das Fest ist ein extremer Arbeitsaufwand“, sagte Gotterbarm. Mit dem Aufbau des 40. Weinfestes hat die Musikkapelle bereits am Samstag begonnen. Für die Veranstaltung investieren die Musiker mehrere 1000 Stunden Arbeit. Am Fest selbst seien pro Tag rund 100 Helfer im Einsatz. „Wir sind zum Glück gut organisiert“, sagte der Chef der Musiker im Pressegespräch. Das Fest funktioniere ohnehin nur, weil alle Musiker und auch deren Familien mithelfen würden.

Neues Jahr, neues Motiv

„Man muss die Kameradschaft pflegen“, ergänzte Tilo Schaal, der als Festwirt von 1979 bis 2012 offiziell im Amt war, heute aber noch immer tatkräftig im Einsatz ist. Auch für die unterschiedlichen Bilder auf den Weingläsern, die als Eintrittskarten gelten, sei Schaal verantwortlich. „Seit 2010 haben wir neue Gläser“, sagte Schaal. Jedes Jahr gebe es ein neues Bild auf den Stilgläsern, welches bereits im Frühjahr ausgesucht werde. Um sich von den anderen Weinfesten der Umgebung abzuheben, habe man sich damals für den Namen „Torkelfest“ entschieden. „Das Fest wurde einst ins Leben gerufen, um den Verein zu finanzieren“, sagte Schaal. Die Einnahmen seien in Instrumente und Uniformen investiert worden.

Beim Weinfest haben die Besucher die Wahl zwischen zwölf Sorten Wein. Dazu gibt’s Fischspezialitäten wie Zanderfilet und Fischbrötchen, aber auch heiß begehrten Flammkuchen und Leckeres vom Grill. Bezüglich des Speisenangebots servierte Schaal auch noch ein paar nackte Zahlen aus der Statistik: „Wenn man alle verkauften Grillwürste aus 40 Jahren aneinanderreihte, würde die Kette von Hagnau bis Hepbach reichen“, sagte er mit einem Schmunzeln.

Erwähnenswert sei ferner, dass die Preise von Getränken und Speisen sehr moderat seien. So seien die Weinpreise seit Jahren stabil, auch der Verkaufspreis für Grillwürste sei lange nicht erhöht worden. Und das Beste: die herrliche Seesicht gibt es als Schmankerl zu allen kulinarischen Spezialitäten obendrauf und sei sowieso „unbezahlbar“. Das Hauptaugenmerk des Festes liege natürlich auf der Blasmusik. 2017 spielen die Musikkollegen aus Bergatreute, Aach-Linz und Kressbronn auf.

Der Fanfarenzug Hagnau statte dem Fest einen Besuch ab, die Reit im Winkler-Musikanten, bestehend aus fünf Musikern der befreundeten Musikkapelle, spielten zum dritten Mal partymäßige Blasmusik sowohl am Samstag als auch zum Frühschoppen am Sonntag.

Der Festablauf

Samstag

17 Uhr: Musikkapelle Bergatreute, 19.30 Uhr: Reit im Winkler-Musikanten.

Sonntag

11.30 Uhr: Reit im Winkler-Musikanten, Begrüßung mit der amtierenden Bodensee-Weinprinzessin Stephanie Staneker. 14.30 Uhr: Musikkapelle Aach-Linz, 17.15 Uhr: Fanfarenzug Hagnau, 18 Uhr: Musikverein Kressbronn. Kinderprogramm bis 14.30 Uhr mit Zauber-Clown Roland, von 15 bis 17 Uhr Aktionswiese für die Kleinen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen