Fährehafen Meersburg erhält den Blauen Anker

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Die Internationale Wassersportgemeinschaft Bodensee (IWGB) hat die Fährehäfen in Konstanz-Staad und Meersburg erneut mit dem „Blauen Anker“ ausgezeichnet. Bereits 2017 hatten die beiden Häfen die Auszeichnung erhalten – als erste öffentliche gewerbliche Häfen am Bodensee. Der „Blaue Anker“ ist ein Zertifikat, das nach erfolgreicher Überprüfung an umweltbewusst geführte Hafenanlagen am Bodensee verliehen wird.

Nach der erstmaligen Verleihung in 2017 wurden die Anlagen dieses Jahr im Rahmen des „Aufrechterhaltungsaudits” geprüft, wie die IWGB mitteilt. Ein umfangreicher Fragenkatalog und die Begehung der beiden Fährehäfen bildeten die Grundlage für die Verleihung. Bei den Umweltaspekten wurde positiv vermerkt, dass seit Ende Januar 2018 Pfandbecher (Re-Cup) in den Fähre-Bistros eingesetzt werden. Diese helfen, Müll zu reduzieren und zu vermeiden. Neben dem Umweltschutz betrachtete die IWGB auch den Arbeitsschutz und die Arbeitssicherheit. Neu ist, dass jetzt auch Führungskräfte und Mitarbeiter aus der Verwaltung an regelmäßigen Schulungen und internen Sicherheitsübungen auf den Fährschiffen teilnehmen, heißt es weiter. „Der Betrieb hat durchweg positive Resonanz zur aktiven Beteiligung am Umweltschutz und Schutz des Lebensraums Bodensee erfahren”, sagt Volker Winkler, Verkehrsmeister und Umweltbeauftragter.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen