Drei Bewerber für das Meersburger Rathaus

Lesedauer: 2 Min
Verwaltungsmitarbeiterin Hanne Weinschenk schaut in den Briefkasten. Dort sind keine weiteren Bewerbungen für die Bürgermeisterw
Verwaltungsmitarbeiterin Hanne Weinschenk schaut in den Briefkasten. Dort sind keine weiteren Bewerbungen für die Bürgermeisterwahl drin. (Foto: reinhold Adolph)

Für die Bürgermeisterwahl in Meersburg gibt es drei Kandidaten. Die Bewerbungsfrist endete am Dienstagabend um 18 Uhr. Hanne Weinschenk, Leitern des Fachbereichs „Zentrale Verwaltung“ im Rathaus, öffnete den Briefkasten, um pünktlich zu prüfen, ob noch weitere Unterlagen eingereicht wurden. Da dies nicht der Fall war, bleibt es bei den bereits bekannten Bewerbern: Amtsinhaber Martin Brütsch, Robert Scherer und Alexander Schmidt.

Frühzeitig hatte Brütsch bekannt gegeben, dass erneut antreten werde. Im Februar zum Stadtoberhaupt gewählt, hat Martin Brütsch am 1. April 2009 sein Bürgermeisteramt bei der Stadt Meersburg angetreten. Mitte November informierte Robert Scherer mit einer Pressmitteilung, dass er auch bei der Bürgermeisterwahl in Meersburg kandidieren wird. Seit fast vier Jahren ist er Leiter des Bauamts von Uhldingen-Mühlhofen. Ihm ist Meersburg Stadt vertraut: „.Ich mag die Stadt, kenne die Gegebenheiten und weiß, wir passen zueinander“.

Alexander Schmidt gab einen Tag vor Heiligabend bekannt, dass er sich ebenfalls bewirbt. Er lebt in Stockach und ist dort als Vertriebsleiter im Maschinenbau und als Stadtrat tätig. Sein Motto für die anstehende Wahl ist „Meersburg kann mehr“.

Die Wahl findet am Sonntag, 22. Januar, statt. Sollte kein Kandidat auf Anhieb die erforderliche Mehrheit bekommen, dann folgt ein zweiter Wahlgang am Sonntag, 5. Februar. Vorab sollen alle Kandidaten sich bei einer öffentlichen Vorstellungsrunde präsentieren können.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen