Betrunkener Autofahrer unterwegs

Die Beamten behielten den Führerschein.
Die Beamten behielten den Führerschein. (Foto: Patrick Seeger/dpa)
Schwäbische Zeitung

Als Polizeibeamte am Donnerstag gegen 21 Uhr während einer Verkehrskontrolle in der Aachstraße bei einem Autofahrer Alkoholgeruch wahrnahmen, haben sie einen Test durchgeführt.

Mid Egihelhhlmall ma Kgoolldlms slslo 21 Oel säellok lholl Sllhleldhgollgiil ho kll Mmmedllmßl hlh lhola Molgbmelll Mihgegisllome smelomealo, emhlo dhl lholo Lldl kolmeslbüell. Mobslook kld Llslhohddld sgo alel mid 1,3 Elgahiil sllmoimddllo khl Egihehdllo ho lhola Hlmohloemod khl Lolomeal lholl Hiolelghl. Klo Amoo llsmllll ooo lho Dllmbsllbmello. Eokla hldmeimsomeallo khl Hlmallo dlholo Büellldmelho.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Nach Superspreader-Event: Strafe für Donautal-Wanderer aus Mühlheim

Für 15 Wanderer hat ihr Ausflug bei Mühlheim an der Donau nun wegen Verstößen gegen die Coronaverordnung ein juristisches Nachspiel.

Das Landratsamt Tuttlingen verhängte Bußgelder in Höhe von bis zu 362 Euro pro Person. Das teilte der Landrat in einer Pressekonferenz mit. Die meisten müssten 262 Euro bezahlen. Das geringste Bußgeld liege bei 150 Euro.

Dabei handele es sich um eine Summe verschiedener Verstöße, wie Stefan Bär ausführte – etwa gegen die zu dieser Zeit geltenden Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen sowie ...

Bußgeldkatalog

Bußgelder teils verdoppelt: Was für Autofahrer jetzt richtig teuer werden kann

Die Verkehrsminister von Bund und Ländern haben sich nach monatelangem Tauziehen auf einen neuen Bußgeldkatalog geeinigt. Der sieht in vielen Punkten massive Anhebungen der Bußgelder für Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung vor.

Die Einigung wurde am Freitag bei der Verkehrsministerkonferenz (VMK) unter dem Vorsitz Bremens verkündet. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sprach von einem „Riesendurchbruch“ und einem fairen Kompromiss.

Lockdown

Baden-Württemberg setzt ab Montag geplante Notbremse um

In vorauseilendem Gehorsam zieht Baden-Württemberg vor, worüber der Bundestag erst nächste Woche entscheiden will: Von Montag an gilt im Land die geplante Notbremse des Bundes.

Jeder Tag zählt in der Pandemiebekämpfung und wir wollen den Menschen in einer Woche nicht schon wieder eine neue Verordnung präsentieren.

Gesundheitsminister Manfred Lucha 

„Da wir unsere Corona-VO ohnehin am Wochenende verlängern müssen, werden die vorgesehenen Verschärfungen des Bundes direkt mit eingearbeitet“, erklärt ...