Betrüger locken älteren Herrn mit falschem Erbe

Ein 78-Jähriger fällt auf die Betrugsmasche nicht herein.
Ein 78-Jähriger fällt auf die Betrugsmasche nicht herein. (Foto: Symbol: Carmen Jaspersen/dpa)
Schwäbische Zeitung

Der Polizeiposten Meersburg ermittelt aktuell wegen eines versuchten Betrugs, nachdem Unbekannte einem 78-Jährigen per E-Mail ein hohes „Erbe“ in Aussicht gestellt haben. Hierfür solle er mit der Zahlung einer sogenannten „Bearbeitungsgebühr“ zunächst in Vorkasse gehen. Im Anschluss, so versprachen die Betrüger in der E-Mail, werde die Transaktion der horrenden Erb-Summe in die Wege geleitet. Glücklicherweise roch der Mann den Braten und verständigte die Polizei, anstatt den dreistelligen Betrag zu überweisen, sodass kein finanzieller Schaden entstand. Leider gibt es immer wieder Fälle, in denen die Opfer auf diese perfide Betrugsmasche hereinfallen, weshalb das Polizeipräsidium Ravensburg erneut warnt.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

Bundestag beschließt „Corona-Notbremse“

Der Bundestag hat am Mittwoch eine bundeseinheitliche Notbremse gegen die dritte Corona-Welle beschlossen. Mit der entsprechenden Änderung des Infektionsschutzgesetzes rücken Ausgangsbeschränkungen ab 22 Uhr und weitere Schritte zur Vermeidung von Kontakten näher.

In namentlicher Abstimmung votierten 342 Abgeordnete für das Gesetz. Es gab 250 Nein-Stimmen und 64 Enthaltungen. Zuvor hatten in zweiter Lesung die Fraktionen von Union und SPD dafür gestimmt.

Mahnt Länder zur Eile: Jens Spahn (CDU).

Corona-Newsblog: Zwei Drittel aller Ausbrüche finden im privaten Bereich statt

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 37.600 (412.646 Gesamt - ca. 365.900 Genesene - 9.085 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:9.113 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 172,6 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 283.500 (3.188.

Mehr Themen