90-Jähriger stirbt bei Unfall im Bodensee

Lesedauer: 3 Min

Ein Rettungshubschrauber.
Ein Rettungshubschrauber. (Foto: Symbol: dpa)
Schwäbische Zeitung

Ein 90 Jahre alter Mann ist am Donnerstag beim Schwimmen im Bodensee vor Meersburg tödlich verunglückt. Das teilte die Polizei am Freitag mit.

Ein Zeuge hatte demnach gegen 17.30 Uhr bemerkt, wie der Schwimmer etwa 15 Meter von der Slipanlage des örtlichen Yachtclubs entfernt bäuchlings im Wasser trieb. Der Mann begab sich daraufhin sofort ins Wasser, konnte den Verunglückten an Land bringen und dort sofort mit ersten Reanimationsmaßnahmen beginnen.

Weitere Rettungsmaßnahmen nach Eintreffen des Rettungswagens und Notarztes per Helikopter hätten den Tod des Mannes jedoch nicht verhindern können, teilte die Polizei weiter mit.

Nach jetzigem Stand der Ermittlungen starb der 90-jährige eines natürlichen Todes. Fremdverschulden wird ausgeschlossen.

Einen ähnlichen Vorfall hatte es ebenfalls am Donnerstagnachmittag im Bodensee nahe Lindau gegeben. Dort war ein 81-Jähriger regungslos im Wasser treibend aufgefunden worden. Er wurde ins Krankenhaus gebracht und überlebte.

Playbuzz: Die wichtigsten Regeln für Bootsfahrer auf dem See

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen