Wer kann schon sagen, wohin die Reise geht

Lesedauer: 4 Min

Erkunden schon einmal das Umfeld des Kulturschuppens: Die „Frauenbande“ laden am 10 und 11. Mai zum Konzert ans Gleis 1 ein.
Erkunden schon einmal das Umfeld des Kulturschuppens: Die „Frauenbande“ laden am 10 und 11. Mai zum Konzert ans Gleis 1 ein. (Foto: pr)
Helga Wiechert

Wenn Meckenbeurer Frauen Bande knüpfen, dann erklingt ein Chor, dann werden Geschichten erzählt, und das Lachen ist ständiger Begleiter. So zeigt sich der Frauenchor der Harmonia – mit Namen „Frauenbande“ – dem Betrachter, der schon mal einen Blick aufs neue Konzert werfen darf, das am Samstag, 10. Mai, Premiere feiert. Mit den Klangschwestern Esther Pelleg und Anette Zanker packen sie die Koffer und singen sich durchs Leben.

„Wenn ein Koffer erzählen könnte, was würde er zuflüstern vom ,Unterwegssein’ und den kleinen und großen Geheimnissen des Lebens?“ Das haben sich die 28 Sängerinnen samt Chorleiterin Anette Zanker gefragt – und ein Programm zusammengestellt, das die Gäste mitnimmt auf eine quicklebendige Reise der Lieder. Die Klangschwestern machen dabei den Auftakt, mit deutschsprachigen Liedern von aktuellen Liedermachern und mit eigenen Kompositionen.

Das haben sie am Probenwochenende schon mal aus dem Koffer geflüstert und freuen sich über die Unterstützung von Michael Blank am Cello und Pascal Kaiser und Stephanie Blank, den Absolventen der Theaterpädagogischen Ausbildung am Staatlichen Seminar in Kehlen. Sie machen das Konzert zum Chortheater, mit interessanten und gefühlvollen Showelementen.

„Auf der Reise zu sein, heißt nicht allein den Koffer zu packen und loszulaufen. Das ganze Leben ist eine Reise“ – so drücken es die angehenden Lehrer aus und freuen sich darauf, die Liedtexte mit ihren kleinen Szenen zu erschließen und sie in Lyrics zu verpacken.

Lob vom Harmonia-Vorsitzenden

Eine wunderbare Ergänzung für den Chor, der im zweiten Teil sein Können zeigt. Dann starten die Sängerinnen durch mit deutsch- und englischsprachigen Popsongs, die sie neu in Szene setzen und laden ihre Gäste ein auf diese spannende Reise, die ihnen trotz der vielen Proben für das Konzert ein Lächeln auf die Lippen zaubert, das gar nicht mehr verschwinden will. Auch nicht, wenn Anette Zanker durch die Reihen geht, der einen die Rassel in die Hand drückt und andere auffordert, spontan im Schauspiel mitzuwirken. Sie sind für jeden Musikspaß zu haben.

Diese Spontaneität und Lebensfreude mischen die Sängerinnen mit ganz viel Gefühl und zaubern eine Stimmung, die mitreißt, die Freude verbreitet und eine Sympathie, der man sich nicht entziehen kann und schon gar nicht will. So erlebt es wohl auch der Vorsitzende der Harmonia Anton Zahn, der sagt: „Ich bin immer wieder fasziniert, wie sie aus dem Singen auch eine richtig gute Geschichte machen.“ Ein Lob, das die Vorsitzende der „Frauenbande“, Sonja Wirsum, gerne an die Frauen weiter gibt.

Am 10. Mai ist um 20 Uhr Premiere am Gleis 1. Das Konzert am 11. Mai beginnt bereits um 18 Uhr und nicht wie auf den Karten gedruckt um 20 Uhr. Der Kartenvorverkauf bei Schreibwaren Gresser (Hauptstraße) hat begonnen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen