Der SV Kehlen (links Marcel Scheuböck) kam beim SV Ochsenhausen zu einem spektakulären 4:4.
Der SV Kehlen (links Marcel Scheuböck) kam beim SV Ochsenhausen zu einem spektakulären 4:4. (Foto: Josef Kesenheimer)
Schwäbische Zeitung

SV Ochsenhausen – SV Kehlen 4:4 (3:2). – Tore: 1:0 Alexander Ziesel (22.), 1:1 David Bernhard (36.), 1:2 Benedikt Böning (37.), 2:2 Michael Wild (38.), 3:2 David Mayer (40.), 4:2 Oliver Wild (54.), 4:3 David Bernhard (67.), 4:4 Jonas Klawitter (90.). Schiedsrichter: Özgür Tan (Neu-Ulm). Zuschauer: 120 – SVK: Herrmann, Stetter, Paris, Blaser, Kölle (45. Hack), D. Bernhard, Scheuböck (83. Horvat), Schreiner (45. Amann), Beier, Klawitter, Böning (81. C. Bernhard).

In einem Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten, mit acht Toren und einer weiteren Zahl vergebener bester Möglichkeiten hat der SV Kehlen in der Fußball-Landesliga mit dem Last-Minute-Treffer noch einen Punkt beim SV Ochsenhausen geholt. Die erste Halbzeit gehörte dem Gastgeber, während Kehlen eine Stunde brauchte, um gut ins Spiel zu kommen.

Der Ball lief besser, die Gastgeber zeigten sich zudem in den Zweikämpfen entschlossener – der Führungstreffer in der 22. Minute durch Alexander Ziesel war die logische Konsequenz aus der Spielverteilung bis dahin. Andreas Ludwig scheiterte eine Minute später an SVK-Torhüter Patrick Herrmann, der mit einer Fußabwehr klären konnte.

Böning trifft aus der Distanz

Eher unvermittelt fiel Kehlens Ausgleichstreffer: Jonas Klawitter wurde von Thilo Denzel von den Beinen geholt, David Bernhard verwandelte den Elfmeter zum Ausgleich. Gleich darauf sogar der Führungstreffer für den SVK: Benedikt Böning setzte aus 30 Metern zu einem Fernschuss an, der Ball schlug unter der Latte zum 2:1 für die Gäste ein.

Doch Kehlen konnte diese Führung nicht verteidigen: Mit einem Doppelschlag in der 38. und 40. Minute machte Ochsenhausen aus dem Rückstand eine 3:2-Halbzeitführung. Und es sollte noch besser kommen für die Ochsenhausener: Mit einem schulbuchmäßigen Konter schloss Spielertrainer Oliver Wild zum 4:2 ab (54.).

Erst jetzt kam Kehlen richtig ins Spiel – und man merkte der Steinmaßl-Truppe an, dass sie noch an den Punktgewinn glaubte. Jonas Klawitter avancierte nun zum auffälligsten Stürmer. Zunächst drosch er noch freistehend vor dem Tor über die Latte (64.), doch kurz danach brachte ein weiteres Foulspiel von Andreas Kaiser an ihm einen Elfmeter. David Bernhard verwandelte zum 3:4-Anschlusstreffer (67.).

Kehlen warf nun alles nach vorne und schnürte Ochsenhausen in der Abwehr fest. In der Schlussminute wurde der SVK für das Engagement der zweiten Hälfte belohnt: Nach einem Eckball staubte Jonas Klawitter zum 4:4-Ausgleichstreffer ab und sicherte den Gästen noch einen Punkt.

SV Ochsenhausen – SV Kehlen 4:4 (3:2). – Tore: 1:0 Alexander Ziesel (22.), 1:1 David Bernhard (36.), 1:2 Benedikt Böning (37.), 2:2 Michael Wild (38.), 3:2 David Mayer (40.), 4:2 Oliver Wild (54.), 4:3 David Bernhard (67.), 4:4 Jonas Klawitter (90.). Schiedsrichter: Özgür Tan (Neu-Ulm). Zuschauer: 120 – SVK: Herrmann, Stetter, Paris, Blaser, Kölle (45. Hack), D. Bernhard, Scheuböck (83. Horvat), Schreiner (45. Amann), Beier, Klawitter, Böning (81. C. Bernhard).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen