Stiftung Liebenau eröffnet neue Tagesklinik für Kinder und Jugendliche

Lesedauer: 3 Min
Noch sind hier die Handwerker zugange. In einigen Wochen öffnet die Tagesklinik für Kinder und Jugendliche ihre Pforten.
Noch sind hier die Handwerker zugange. In einigen Wochen öffnet die Tagesklinik für Kinder und Jugendliche ihre Pforten. (Foto: stiftung liebenau)
Schwäbische Zeitung

Heute noch Baustelle, in wenigen Wochen ein neues Hilfeangebot für Kinder und Jugendliche: In Liebenau eröffnet die St. Lukas-Klinik der Stiftung Liebenau eine neue Tagesklinik, die – wie die Stiftung schreibt – in ihrer Art einzigartig in Oberschwaben ist. Hier werden Kinder und Jugendliche betreut, die eine geistige Behinderung oder kognitive Einschränkung haben und zusätzlich psychisch erkrankt sind.

Zum Beispiel die achtjährige Luisa (Name geändert). Das recht aufgeweckte Mädchen mit einer geistigen Behinderung zeigt immer mehr Verhaltensauffälligkeiten. Sie will nicht mehr in die Schule gehen, wirkt oft traurig und antriebslos, manchmal auch reizbar und überfordert. Die Eltern sind ratlos und suchen professionelle Hilfe. In der Tagesklinik kann Luisa eine auf sie zugeschnittene Einzel- und Gruppentherapie bekommen und gleichzeitig zu Hause wohnen bleiben. Hier gibt es tagsüber körper- und bewegungstherapeutische Angebote, Kunst-, Musik- und Ergotherapie. Damit sie während der Behandlung keinen Schulunterricht versäumt, kann sie die angegliederte sonderpädagogische Schule für Kranke der Don-Bosco-Schule besuchen.

„Mit der neuen Tagesklinik erweitern wir die Möglichkeiten der Diagnostik und Behandlung, ohne die Kinder aus ihrem sozialen Gefüge von Familie und Freundeskreis herauszulösen“, erklärt Katharina Kraft, Chefärztin in der Kinder- und Jugendpsychiatrie an der St. Lukas-Klinik. Die Tagesklinik, die im dritten Stock des Klinikgebäudes eingerichtet wird, ist damit Teil eines ganzheitlichen und durchlässigen Systems aus ambulanter, teil- und vollstationärer Therapie. Konzipiert ist sie für Kinder und Jugendliche zwischen fünf und 15 Jahren, vor allem aus den umliegenden Landkreisen, wenn ein vollstationärer Aufenthalt nicht erforderlich ist oder vermieden werden soll.

Viel Erfahrung

Die Teams der St. Lukas-Klinik sind laut Pressetext schon lange darauf spezialisiert, sich mit hoher menschlicher und fachlicher Kompetenz um besondere Patienten zu kümmern. Darauf baut jetzt auch die neue Tagesklinik auf. Zudem fließen Erfahrungen aus der Stuttgarter Tagesklinik Bernsteinstraße ein, an der die Stiftung Liebenau beteiligt ist. Diese Tagesklinik hat dieselbe Zielgruppe und war seit ihrer Gründung vor zehn Jahren einzigartig in ihrer Art.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen