St. Verena-Ministranten holen den Fußballpokal

Lesedauer: 3 Min
 16 Teams aus der Region sind am Samstagmorgen zum Wettstreit um die begehrten Pokale angetreten.
16 Teams aus der Region sind am Samstagmorgen zum Wettstreit um die begehrten Pokale angetreten. (Foto: gä)

„Insgesamt war es ein sehr gelungenes Turnier und ein würdiges Jubiläum, welches unserer Meinung nach die Erwartungen für das nächste Jahr hochhält“, zieht Johannes Eisenmann Bilanz des 20. Meckenbeurer Ministranten-Fußballturniers in der Sporthalle des Bildungszentrums. Insgesamt 16 Teams aus der Region waren am Samstagmorgen zum Wettstreit um die begehrten Pokale angetreten, für Johannes Eisenmann und seine Mitstreiter Phillip Schimmels, Phillip Prosser und Sebastian Benkler ein toller Erfolg. Bereits zum Warmlaufen und zum gemeinsamen geistlichen Impuls und Gebet mit Pfarrer Josef Scherer waren gut einhundert Ministranten gekommen. Es sei etwas Schönes, neben dem „gewinnen wollen des Turnieres auch miteinander zu beten und zu singen“, begrüßte Pfarrer Josef Scherer die Jugendlichen. Zudem stimmte er die Ministranten in einer kurzen Ansprache auf die bevorstehende Kar- und Osterwoche ein, die er als Kernwoche für die Minis bezeichnete. Spannende Spiele folgten und am Ende hatten bei den Jüngeren, die St. Verena-Ministranten aus Kehlen, die Nase deutlich vorne, während die St. Maria Minis Platz sieben erreichten. Bei den Älteren konnten sich die Ministranten aus Kressbronn/Gattnau den Pokal sichern, während die Gastgeber hier auf Platz fünf kamen. „Mir macht Fußball einfach Spaß und vor allem das miteinander spielen“, so das Resümee des 13-jährigen Johannes von den St. Maria-Ministranten. Mit dem siebten Platz dagegen zeigte er sich nicht ganz zufrieden. Hier sieht Johannes beim nächsten Turnier durchaus noch „Luft nach oben“. Foto: Karl Gälle

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen