SPD-Rat hinterfragt Ampelschaltung an B 30

Lesedauer: 2 Min

Von der Bundesstraße nach links ins Gewerbegebiet abbiegen - geht das nur mit Ampelschaltung? Diese Frage wirft SPD-Rat Sebasti
Von der Bundesstraße nach links ins Gewerbegebiet abbiegen - geht das nur mit Ampelschaltung? Diese Frage wirft SPD-Rat Sebastian Hanser auf. (Foto: Roland Weiß)

Nicht anfreunden kann sich Sebastian Hanser mit der Ampelschaltung, die an der Kreuzung B 30/Daimlerstraße (also am Haus Hauptstraße 105) den Verkehr regelt. Der SPD-Rat fragte jüngst im Gemeinderat an, ob hier Änderungen geplant sind.

Auf SZ-Nachfrage erläuterte er, dass es ihm vor allem um die Linkabbiegespur aus Richtung Ravensburg kommend geht. Konkret: Ob ein Abbiegen hier nicht ohne Ampel oder mit gelbem Blinklicht versehen möglich sein kann. Der Vorteil laut Hanser: Linksabbieger könnten „Lücken“ im Gegenverkehr nutzen, ohne dass die rote Ampel den aus Richtung Friedrichshafen anrollenden Verkehr stoppt. Hanser geht es um den Verkehrsfluss – „prinzipiell eine Katastrophe“ nennt er es, dass bei der Fahrt durch Meckenbeuren sechs Ampeln zu bewältigen seien.

Seitens der Gemeinde wies die stellvertretende Ortsbaumeisterin Ursula Braunger-Martin darauf hin, dass die Ampelsteuerung an dieser vollsignalisierten Kreuzung vom zuständigen Ingenieur-Büro überprüft werde. Auf SZ-Anfrage erklärte sie, dass mit einer Antwort in der Ratssitzung am 4. Juli zu rechnen sei.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen