SMW Autoblok plant neue Firma in Meckenbeuren

Lesedauer: 4 Min

SMW Autoblok wurde 1967 gegründet. Angaben zu Umsatz oder Gewinn macht das Unternehmen auf Nachfrage nicht. 272 Mitarbeiter arbeiten am Standort Meckenbeuren. 45 Stellen wurden in den vergangenen zwei Jahren geschaffen. 650 Mitarbeiter gehören weltweit zur Firmengruppe. SMW Autoblok fertigt Spannwerkzeuge, zum Beispiel für Dreh- oder Fräsmaschinen. Kunden kommen unter anderem aus den Branchen Automobil, Luftfahrt oder Maschinenbau. Ein weiterer Produktionsstandort befindet sich in Italien.

Es läuft rund beim Meckenbeurer Spannwerkzeughersteller SMW Autoblok, der nun sein digitales Geschäft in einer eigenen Firma bündeln möchte. Vergangene Woche hat Geschäftsführer Eckhard Maurer das neue Logistik- und Technikzentrum an der Wiesentalstraße in Meckenbeuren mit zahlreichen Gästen eingeweiht. Das Gebäude steht zwar schon seit einem Jahr, aber nun ist auch der Altbau saniert, das habe man schlicht zusammen feiern wollen, so Maurer.

Aktuell plant das Unternehmen bereits die nächste Investition. Direkt gegenüber sollen „Hightech-Arbeitsplätze“ entstehen, so Maurer. Man wolle immer einen Schritt voraus sein, weshalb man in der neuen Firma auf der anderen Straßenseite die Unternehmensbereiche bündeln möchte, die mit Industrie 4.0 zu tun haben. Konkret zum Beispiel die Bereiche Mechatronik, Sensorik, Connectivity oder auch Software.

Die Weichen für diese Entscheidung sind bereits gestellt. Von der Gemeinde Meckenbeuren hat SMW Autoblok das Grundstück gegenüber gekauft. Von der Verwaltung und dem Gemeinderat erhofft sich Maurer nun auch Unterstützung beim Genehmigungsprozess. Dass es auch im Bereich Spannwerkzeuge digitale Anknüpfungspunkte gibt, zeigt ein Preis, den das Unternehmen im Dezember 2017 erhalten hat. Der Industrie 4.0 Award wurde vom Land Baden-Württemberg für ein hochmodernes und vielseitig einsetzbares Spannsystem verliehen.

Geschäftsführer Eckhard Maurer.
Geschäftsführer Eckhard Maurer. (Foto: Thilo Bergmann)

Das neue, am Freitag eingeweihte Gebäude hat eine Grundfläche von 3600 Quadratmetern. In dem Neubau werden die Spannwerkzeuge montiert. Die Kapazität für kundenspezifische Teile konnte dabei verdoppelt werden, so Maurer.

Allein eine Million Einzelteile mussten von dem Bestandsgebäude in den Neubau umziehen. Der Verwaltungstrakt direkt daneben hat 700 Quadratmeter Grundfläche, auch ein Kundencenter hat SWM Autoblok nun. „Die Investitionen sind ein klares Bekenntnis zum Standort sagte Maurer. Und er sagte auch: „Wir wollen weiter wachsen.“

Über die Kosten des Neubaus und der Sanierung machte das Unternehmen keine Angaben. Im Januar 2016 war von einem Investitionsvolumen in Höhe von zehn Millionen Euro die Rede. Aktuelle Zahlen wollte Maurer nicht nennen. Die Baukosten seien aber eingehalten worden, hieß es am Freitagabend.

Bürgermeisterin Elisabeth Kugel sagte, sie sei stolz auf die Standorttreue des Unternehmens. Das gute Miteinander zwischen der Gemeinde und dem Unternehmen sei ihren Vorgängern und den Gemeinderäten geschuldet, sagte sie und versprach, dass das auch in Zukunft gelten solle. „Von dieser Zusammenarbeit profitieren die Gemeinde und das Unternehmen“, sagte sie.

SMW Autoblok wurde 1967 gegründet. Angaben zu Umsatz oder Gewinn macht das Unternehmen auf Nachfrage nicht. 272 Mitarbeiter arbeiten am Standort Meckenbeuren. 45 Stellen wurden in den vergangenen zwei Jahren geschaffen. 650 Mitarbeiter gehören weltweit zur Firmengruppe. SMW Autoblok fertigt Spannwerkzeuge, zum Beispiel für Dreh- oder Fräsmaschinen. Kunden kommen unter anderem aus den Branchen Automobil, Luftfahrt oder Maschinenbau. Ein weiterer Produktionsstandort befindet sich in Italien.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen