Schüler räumen beim Stadtradeln kräftig ab

Lesedauer: 3 Min
 Die Schüler des Bildungszentrums Meckenbeuren legen 10 800 Kilometer auf dem Rad zurück – und machen damit rund ein Viertel des
Die Schüler des Bildungszentrums Meckenbeuren legen 10 800 Kilometer auf dem Rad zurück – und machen damit rund ein Viertel des Gesamtergenmisses des Stadtradelns aus. (Foto: Karl Gälle)
Karl Gälle

Großer Bahnhof für die jugendlichen Stadtradler des Bildungszentrums Meckenbeuren: Die komplette Schülerschaft hatte sich in der Sporthalle versammelt, um bei der Übergabe der errungenen Preise durch Bürgermeisterin Elisabeth Kugel und den Radverkehrskoordinator des Bodenseekreises, Stefan Haufs, mit dabei zu sein. Ordnungsamtsleiterin Bernadette Pahn, die das Stadtradeln in Meckenbeuren managet, begrüßte die Schüler. „Das Bildungszentrum hat richtig tolle Erfolge erzielt. Toll, dass ihr alle da seid, es soll euch Ansporn sein, nächstes Jahr wieder beim Stadtradeln mitzumachen.“

Die gemeindeweit 202 in 16 Teams registrierten Radler hätten zur erfolgreichen Teilnahme Meckenbeurens bei der Aktion des Klimabündnisses geführt. 42 216 Kilometer seien in der Schussengemeinde mit dem Rad zurückgelegt und damit 5995 Kilogramm CO2 eingespart worden. Die fünf Schülergruppen kämen dabei auf stolze 10 815 Kilometer und so ginge rund ein Viertel des Gesamtergebnisses auf das Konto des Bildungszentrums.

Erstmals bei der Aktion Stradtradeln mit dabei war in diesem Jahr der Bodenseekreis. Stefan Haufs konnte auch hier interessante und vor allem vielversprechende Zahlen präsentieren. 492 Radler waren in 39 Teams für den Bodenseekreis angetreten und haben mit 110 715 Kilometer 15 722 Kilogramm CO2 eingespart. Dies waren Schulen, Kirchen, Betriebe oder Familien. Durch die Teilnahme des Bodenseekreises ließen sich aufgrund des größer gewordenen Wettbewerbs und erhöhten Ansporns zum Mitmachen mehr Teilnehmerkommunen generieren und die gesamte Außenwirkung der Aktion werde verstärkt, zeigte sich der Radverkehrskoordinator überzeugt.

Dickes Lob von der Bürgermeisterin

Ein dickes Lob hatte Stefan Haufs den Schülern ausgesprochen, sei die Meckenbeurer Bildungseinrichtung doch auch im Kreis ganz vorne mit dabei gewesen und habe sich den Titel „Beste Schule“ und „Beste Klasse“ (Klasse 5b) redlich verdient. „Ich bin riesig stolz auf euch. Ihr habt mehrfach Gutes getan, nämlich für euch selbst und für die Umwelt“, gratulierte Bürgermeisterin Elisabeth Kugel den Schülern zu ihrem guten Abschneiden beim Stadtradeln. Sie hoffe, dass die Jugendlichen mit ihrem Engagement auch die Erwachsenen motivierten, mitzumachen und vermehrt aufs Fahrrad umzusteigen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen