Saisonabschluss beim RV Meckenbeuren-Madenreute

Lesedauer: 5 Min
Schwäbische Zeitung

Auf zahlreiche Erfolge können die Mitglieder des RV Meckenbeuren-Madenreute in diesem Jahr zurückblicken. Durch tagtägliche Arbeit und diszipliniertes Training im Einklang mit den Pferden konnten sie in der Saison 2018 erneut gute Ergebnisse einfahren. Mit insgesamt 319 Platzierungen der 20 aktiven Turnierreiter, davon 44 Siegen und 56 zweiten Plätzen, zieht der Verein eine durchwegs positive Bilanz ziehen. Besonders hervorzuheben sind die beiden „Aushängeschilder“ Alina Hertwig und Anjana Bucher sowie Lena Habisreutinger, die auf namhaften Turnieren und überregionalen Veranstaltungen sehr gut unterwegs waren.

Alina Hertwig (22), die sich derzeit ganz dem Reitsport widmet und dem Ausbilden und Trainieren vor allem junger Pferde verschrieben hat, brachte nahezu jedes Wochenende mehrere gute Platzierungen und Siege mit nach Hause. Ihr gelangen insgesamt 116 Platzierungen mit unterschiedlichen Pferden, von Springpferdeprüfungen der Klasse A bis hin zum S*-Springen und Barriere-Springprüfungen – darunter 23 Siege bis Klasse M und elf Platzierungen in der schweren Klasse mit ihren Erfolgsgaranten Decimo und Lucky. Hertwig gelang es, einige junge Pferde zu Seriensiegern zu machen.

Die ebenfalls 20-jährige Anjana Bucher, Mitglied des baden-württembergischen Landeskaders der jungen Dressurreiter mit ihrem Pferd Armani, konnte sich in dieser Saison weiter in die vorderen Ränge der schweren Klasse vorarbeiten und bei wenigen ausgewählten Starts eine enorm hohe Erfolgsquote verbuchen. Dazu zählen zwölf Platzierungen, darunter zwei Siege, in M** und S* Springen und neun Platzierungen in Klasse S*. Zu den Highlights zählte eine Platzierung im Finale des Internationalen Dressurfestivals in Nussloch und der Sieg in einer Ein-Sterne-S-Prüfung beim internationalen CHI-Turnier in Donaueschingen.

In Tübingen erfolgreich

Die erst zehnjährige Lena Habisreutinger war für den Reitverein Meckenbeuren-Madenreute sowohl im Springen als auch in der Dressur erfolgreich unterwegs und erritt sich sechs Platzierungen in E- und A-Springen, darunter auch ein Sieg. In der Dressur gab es für sie neun Platzierungen im E- und A-Bereich, davon zwei E-Siege. Einer dieser Erfolge gelang ihr auf dem württembergischen Fördergruppenvergleichsturnier in Tübingen. Hier wusste sie sich mit ihrem Pferd Karlsson, gegen starke Konkurrenz durchzusetzen.

Mit je zwei Siegen im L- und M-Springen sowie 37 Platzierung von A bis M, darunter Jungpferdeprüfungen, kann auch Jürgen Bilgeri eine durchaus positive Bilanz der Saison ziehen. Tobias Mayer nahm drei L-Siege mit nach Hause und stand sechs weitere Male in den Platzierungsrängen im A- und L-Springen. Volker Schlitz gelangen drei Siege im A-Springen und vier weitere Platzierungen. Mit durchweg guten Platzierungen machte auch Celine Haible von sich reden. Sie stand zweimal im L-Springen ganz vorne und erreichte 35 weitere tolle Platzierungen in A-/L- und M-Springen mit ihren drei Pferden.

Ebenfalls gut in Form präsentierte sich Maike Hertwig, die sich mit ihrem Careful sieben L-Platzierungen ersprang und im A- und L-Bereich je einen Sieg mit nach Hause nahm. Dieter Eberle siegte mit Nachwuchspferd Maloney einmal im Springpferde L und erreichte sieben weitere L- sowie zwei M-Platzierungen mit seinem Routinier Caramel. Anna Finkbeiner und ihr Ivan-Hoe triumphierten mit einem Sieg im E-Springen, zusätzlichen drei E-Platzierungen und sechs Platzierungen im A-Bereich. Annika Bucher konnte ihren Chad siebenmal im L-Springen und einmal im M-Springen in die Platzierung steuern.

Im A- und L-Springen waren Anna Eberle, Christina Eberle und Niels Marthiensen für den Reitverein in den Platzierungsrängen vertreten. Im A-Springen gelangen Patricia Fessler acht Platzierungen, Philipp Finkbeiner fünf sowie eine Platzierung im E-Springen Vierkampf. Felix Habisreutinger und Pascal Mayer ritten je viermal in die Platzierung. Anja Habisreutinger konnte mit vier A-Dressur Platzierungen das Dressurlager erfolgreich vertreten. Außerdem war Christina Lammich im Gelände E-Springen fünfmal vorne mit dabei.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen