Prellballsenioren Siebte bei deutscher Meisterschaft

Lesedauer: 2 Min
 Die erfolgreichen Prellballer aus Kehlen.
Die erfolgreichen Prellballer aus Kehlen. (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

Die Prellballsenioren des SV Kehlen haben bei den deutschen Meisterschaften im nordrhein-westfälischen Berkenbaum den siebten Platz erreicht. In der Vorrunde trafen die Spieler Markus Kühnle, Elmar Wagner, Wolfgang Guiliani und Manfred Hecht auf keinen Geringeren als den amtierenden deutschen Meister der Männerklasse 40, Mahndorf bei Bremen. Dieses Spiel sowie auch das zweite Spiel gegen Winterhagen wurde aufgrund zu nervösem Spiel verloren, schreibt der Verein in einer Mitteilung. Somit standen die Kehlener bereits zu Beginn des Turnieres mit dem Rücken zur Wand.

„Wir haben es uns von Anfang an schwer gemacht und unser Turnierziel, das Erreichen des Finalsonntags, war zunächst in weiter Ferne“, so Mannschaftsführer Kühnle. Somit war das dritte Spiel gegen die Mannschaft aus Kierdorf bereits eines zweier Endspiele für Kehlen. Die Kehlener nahmen die Hürde, gewannen auch gegen MTV Eiche Schönebeck und erreichten schließlich den vierten Gruppenplatz.

„Nächstes Mal sollten wir vielleicht die leichten Gegner schlagen“, sagte Angriffsspieler Elmar Wagner anschließend mit einem Schmunzeln. Im abschließenden Entscheidungsspiel gegen Gastgeber Berkenbaum erzielten die Kehlener den laut Mitteilung größten Erfolg der Vereinsgeschichte: Platz sieben bei den deutschen Meisterschaften. Deutscher Meister wurde der SV Werder Bremen gefolgt vom TV Kierdorf.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen