Pizzakugeln und Kucheneis am Stiel

Lesedauer: 5 Min
Das Beste kommt zum Schluss: Nach dem Kochen und Backen wird gemeinsam gegessen.
Das Beste kommt zum Schluss: Nach dem Kochen und Backen wird gemeinsam gegessen. (Foto: Fotos: Karin Schütrumpf)
Karin Schütrumpf

Zwei kleine Hände drücken den Handmixer in den Teig „Schön unten in der Schüssel rühren, sonst haben wir die Eier gleich überall“, warnt Corinna Hotz, eine der drei Betreuerinnen, die im Familientreff in den Ferien mit Grundschülern kochen und backen. Kucheneis am Stiel wird an ihrem Tisch gebacken. Bei Claudia Damen wird der Teig für Pizzakugeln hergestellt.

Nach dem Händewaschen wird gewogen, abgemessen und gerührt. Der Job am Mixer ist bei den acht Jungen und den drei Mädchen, die an diesem Ferienspielvormittag teilnehmen, besonders begeht, immer wieder wird getauscht. Auch die Küchenwaage weckt das besondere Interesse von drei kleinen Hobbyköchen. Was zeigt sie an, wenn man die Waagschale kräftig mit der Hand herunterdrückt? Und wie viel wiegt eine Pizzakugel? Fünf oder gar neun Gramm?

Bei Claudia Damen sitzen die Nachwuchsköche und -köchinnen im Kreis und schneiden eifrig Schinkenscheiben in kleine Würfel. Nachdem Käse, Röstzwiebeln, Mehl und all die anderen Zutaten in der Schüssel sind, kommt das Handrührgerät kaum noch durch den dicken Teig. „Jetzt könnt ihr Kugeln formen und aufs Backblech setzen“, hilft Claudia Damen weiter. „Wir könnten zwei halbe Kugeln mit dem Löffel formen und sie dann zusammensetzen“, schlägt Lukas vor. Die anderen an seinem Tisch formen die Bällchen einfach mit den Händen.

„Gib mir auch eine Musikschüssel“: Sobald die Schüsseln wieder abgewaschen sind, machen drei der Kinder spontan mit Rührlöffel, Mixerbesen und Töpfen Musik.

In der zweiten Runde wird getauscht: Die Kuchenbäcker wandern zu den Pizzakugeln und umgekehrt. Während alle Leckereien im Ofen goldbraun gebacken werden, bastelt Monika Winghart mit den Kindern aus einem Becher und bunter Pappe ein Geschicklichkeitsspiel.

Inzwischen ist der Kuchen fertig und wird in Stücke, so groß wie ein ganz großes Schleckeis geschnitten. In die Mitte kommt ein Eisstiel und dann kann jeder kleine Bäcker kreativ werden und sein Kucheneis mit weißer oder dunkler Schokolade, mit Schokostreuseln oder Smarties verzieren.

Auch die Pizzakugeln duften schon richtig lecker. Sobald alle am Tisch sitzen und sich mit einem Tischspruch guten Appetit gewünscht haben, wird gemeinsam gegessen. „Jetzt probiere ich auch noch die Pizzakugeln mit Käse. Mal gucken, ob die besser sind als die Kugeln ohne Käse“, meint Luna.

Anschließend muss der Kuchen am Stiel dran glauben. Aber nicht alle haben jetzt noch Hunger. „Ich nehme meinen Kuchen mit nach Hause und zeige ihn meinen Geschwistern – bevor ich ihn esse“, entscheidet Silas. Auch Pizzakugeln und andere Kuchenstücke wandern als Probierhäppchen für die Familien in die Vesperdosen.

„Was habt ihr denn zuerst in die Schüssel getan“, will Monika Winghart vom Basteltisch von den Kindern wissen. „Das Mehl – nein, doch erst Zucker und Eier“, einigen sich die Teilnehmer. Kein Problem: Schließlich bekommen alle kleinen Köche die Rezepte mit nach Hause.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen