Nachhaltigkeit steht bei den Spendern hoch im Kurs

Lesedauer: 2 Min
 Das Vorstandsteam um Sandra Welte (Mitte) weiß anzupacken – für die Schule, für die Kinder und für Bedürftige.
Das Vorstandsteam um Sandra Welte (Mitte) weiß anzupacken – für die Schule, für die Kinder und für Bedürftige. (Foto: wie)
Helga Wiechert

Bereits zum fünften Mal organisiert der Schulförderverein Kehlen rund um Chefin um Sandra Welte erfolgreich die Schuhsammelaktion an der Wilhelm-Schussen-Grundschule. Auch am Freitag haben sie wieder Berge an Schuhen eingesammelt, verpackt und auf den Weg gebracht. Alles für einen guten Zweck versteht sich.

„Gutes tun mit gebrauchten Schuhen“ lautet diese Aktion von „Schuuz“, der Kooperation der Kolping Recycling GmbH und Altkleiderhandelskette, die sich transparent für Bedürftige einsetzen und dazu noch Geld in die Kasse des Schulfördervereins bringt.

60 Kartons mit rund 50 Paar Schuhen kamen 2018 zusammen. Auch in diesem Jahr war die Spendenbereitschaft riesengroß. Auch die Kinder packten freudig mit an und holten die Spender schon auf dem Parkplatz ab. Diese wiederum freuten sich, dass ihre getragenen Schuhe noch Abnehmer finden und der Erlös der heimischen Grundschule zugutekommt. Nachhaltigkeit war bei der Aktion aber das große Schlagwort, das auch Rektorin Andrea Rist besonders lobte. Dazukam der Einsatz der engagierten Eltern, „die in jedem Jahr hier sehr viel Zeit investierten, für die Schule“. „40 Prozent des Erlöses gehen in diesem Jahr an die Urmel Kinder-Krebshilfe in Tettnang. 60 Prozent verbleiben in der Schulfördervereinskasse“, freute sich Sandra Welte und erklärte: „Wir wollen Gutes tun und Vorbild sein für die Kinder.“ Was bestens passt zum Schulmotiv, das „Miteinander-Füreinander“ lautet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen