Musikschule sagt „Danke“ am Muttertag

Lesedauer: 4 Min
Nicht nur das Konzert zum Muttertag gehört für die Ensembles der Musikschule (im Bild „Meck-Celli“) zu den fixen Terminen im Jah
Nicht nur das Konzert zum Muttertag gehört für die Ensembles der Musikschule (im Bild „Meck-Celli“) zu den fixen Terminen im Jahreslauf, sondern auch Auftritte in Kirchen und bei anderen Anlässen. (Foto: Karl Gälle)
Schwäbische Zeitung

Eltern, Freunde und Gönner der Musikschule sowie alle Interessierten sind am Sonntag, 12. Mai, ab 14.30 Uhr (Konzertbeginn 15 Uhr) ins Evangelische Gemeindehaus Meckenbeuren (Lindberghstraße) eingeladen. Der Eintritt zu diesem Konzert am Muttertag ist frei.

Schüler der Musikschule werden an ihrem Instrument ausgebildet und spielen gemeinsam im Orchester, bedürfen aber auch der Unterstützung durch das Elternhaus und dies nicht nur in finanzieller Form, heißt es in einer Mitteilung der Musikschule. Die Motivation aufrecht zu erhalten auch wenn es eine „Durststrecke“ gibt oder die wöchentliche Fahrt in die Musikschule zum Unterricht sind alles Dinge, die einfach dazu gehören und im Hintergrund ablaufen, ohne die aber ein erfolgreiches Musizieren nicht möglich ist. Den Lehrern der Musikschule ist dies durchaus bewusst und deshalb möchte die Musikschule Meckenbeuren „Danke“ sagen in Form eines Konzerts in entspannter Atmosphäre mit Kaffee und Kuchen, das von Musikschülern kreiert wurde. Vielfalt soll bei dem Konzert ganz oben stehen sowohl von der Art der Besetzung als auch von den Musikstilen. Das Posaunenquintett der Musikschule bewegt sich in der Renaissancemusik und in der Unterhaltungsmusik des 20. Jahrhunderts und wird von beiden Stilen einige Stücke zu Gehör bringen.

Das Saxofonensemble „Saxomaten“ hat sich für dieses Konzert der Salonmusik der 20er- bis 40er-Jahre verschrieben und musiziert bekannte Melodien wie „Veronika der Lenz ist da“, „Mein kleiner grüner Kaktus“, „Ich tanz mit dir in den Himmel hinein“ und andere. Eine Besonderheit im Bodenseeraum ist das Celloensemble „Meck-Celli“, das aus zwölf Musikern besteht, die ausschließlich Cello spielen und mit ihrem Klang immer wieder das Publikum begeistern. Bemerkenswert ist außerdem die Tatsache, dass junge und erwachsene Cellisten zusammen spielen, wobei die Erwachsenen teilweise erst vor circa zwei Jahren mit dem Cellospielen überhaupt angefangen haben. Es sollen Werke erklingen von Gabriel Köppen, Carlos Gardel, Udo Lindenberg und Karl Jenkins.

Den Gedanken, Erwachsene für ein Instrument zu begeistern, hat sich die Musikschule vor ein paar Jahren in Zusammenarbeit mit den Musikvereinen zu eigen gemacht und bietet regelmäßig Schnupperkurse für Erwachsene an. Aus einem dieser Schnupperkurse entstand die Formation „Just Sax and friends“ mit der Besetzung Saxofon, Klarinette, Trompete, Posaune und Rhythmusgruppe. Cover-Versionen von Rock, Pop und Film sind im Programm der Band unter anderem von Robbie Williams, Abba, Bon Jovi und den Blues Brothers. Die Band möchte damit zeigen, dass man auch im „späteren“ Alter in die Musik einsteigen kann.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen