Musikschüler räumen Preise ab

Lesedauer: 3 Min
Die jungen Talente der Musikschule Meckenbeuren mit ihrem Lehrer Claus Furchtner und Musikschulleiter Jörg Scheide. Von hinten l
Die jungen Talente der Musikschule Meckenbeuren mit ihrem Lehrer Claus Furchtner und Musikschulleiter Jörg Scheide. Von hinten links: Marius Jonasson,Jörg Scheide und Claus Furchtner. Mittlere Reihe: Hanna Abt, Tim Vögele, Elia Pröschel und Moritz Nussbaumer. Vorne von links: Simon Benz, Finn Spinnenhirn, Elia Probst und Felix Berlinger. (Foto: kesc)

Die Erfolgsgeschichte der Musikschüler der Musikschule Meckenbeuren setzt sich fort. Nach der durchweg positiven Bilanz beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ Ende Januar konnten die jungen Musiker auch beim Landeswettbewerb glänzen. Dieser fand für die acht Schlagzeuger Anfang April in Renningen bei Stuttgart statt. Begleitet wurden sie von ihrem Lehrer Claus Furchtner.

„Wir haben auch dort übernachtet, weil einige Kandidaten, wie etwa unser Felix, schon ganz früh am Morgen dran waren,“ berichtete Furchtner. Für Nachwuchstalent Felix Berlinger hat sich der Auftritt in den frühen Morgenstunden gelohnt. Er darf sich mit 21 Punkten über einen zweiten Preis freuen. Die „alten Hasen“ Hanna Abt, Moritz Nussbaumer, Marius Jonasson und Tim Vögele, die schon mehrfach am Landeswettbewerb teilgenommen haben, können dankt erster Preise am Bundeswettbewerb teilnehmen. Dieser findet im Juni in Halle an der Saale statt.

„Dann heißt es wieder: Instrumente in den Transporter packen, Quartier suchen und los. Die Kinder freuen sich. Dann sehen sie was von Deutschland,“ sagte Furchtner, der mit seinen Schützlingen im vergangenen Jahr bereits in Lübeck war. Simon Benz, als einziger kein Schlagzeuger sondern Waldhornist, führte seine Teilnahme am Landeswettbewerb nach Hof an der Saale. Hier verfehlte der 15- Jährige mit 22 Punkten nur ganz knapp die Weiterleitung zum Bundeswettbewerb, aber im nächsten Jahr will er es wieder versuchen. Das wäre dann schon sein fünfter Landeswettbewerb. „Etwas aufgeregt war ich schon, aber das ist ganz normal bei solchen Wettbewerben,“ berichtete Simon Benz. Seit seinem siebten Lebensjahr, nach ersten musikalischen Gehversuchen auf der Blockflöte, erhält er Horn-Unterricht von Swen Pech und es macht ihm immer noch großen Spaß.

Die Ergebnisse des Landeswettbewerbs: Altersgruppe II: Elia Probst (23 Punkte), Finn Spinnenhirn (23 Punkte), Felix Berlinger (21 Punkte); AG III: Elia Pröschel (21 Punkte); AG IV: Hanna Abt (24 Punkte), Moritz Nussbaumer (24 Punkte); AG V: Marius Jonasson (24 Punkte), Tim Vögele (24 Punkte) alle Schlagzeug, Lehrer Claus Furchtner. AG IV: Simon Benz (22 Punkte), Waldhorn, Lehrer Swen Pech.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen