Meckenbeurer Parnterschafts-Kaffee ist da

Lesedauer: 3 Min

Den neuen Meckenbeurer Partnerschaftskaffee gibt es zu kaufen bei Stefan’s Bäckerladen, bei Deutelmoser’s Saftladen an der Hauptstraße und natürlich beim Eine-Welt-Stand immer mittwochs auf dem Wochenmarkt.

Einklappen  Ausklappen 

Bereits bei der Leistungs- und Gewerbeschau im Juni ist er von Tanja Sommer-Mangold als Vertreterin der FairTradeTown-Lenkungsgruppe und des Eine-Welt-Standes vorgestellt worden: der neue Meckenbeurer Partnerschafts-Kaffee. Die Verpackung schmückt ein Geißbock als Bild, das symbolisch für Meckenbeuren steht.

Bei dem Kaffee handelt es sich um feinen, aromatischen Mexico-Kaffee, allerdings stammt dieser Spitzenkaffee aus Chiapas, dem südlichsten Bundesstaat Mexikos, und ist einen Euro günstiger als der frühere Pide-Kaffee. Dieser Hochland-Kaffee besteht aus reinen Arabica-Bohnen aus kontrolliert ökologischem Anbau und ist von Naturland Fair zertifiziert. Durch die schonende Langzeitröstung gilt er als säurearm und magenfreundlich.

Meckenbeuren wurde im Juli 2011 als „Fairtrade Town“ ausgezeichnet. Seit 2009 gibt es den Eine-Welt-Stand auf dem Wochenmarkt, ein Gemeinschaftsprojekt der Lokalen Agenda 21, des katholischen Frauenbundes, der evangelischen Kirchengemeinde und der Albrecht-Dürer-Grundschule. Das Eine-Welt-Team stellt die Steuerungsgruppe dar, die verschiedene Aktivitäten vor Ort initiiert und koordiniert. „Es ist eine tolle Kooperation von vielen ehrenamtlich Engagierten“, freut sich Tanja Sommer-Mangold über das erfolgreiche Projekt, das im nächsten Jahr sein zehnjähriges Jubiläum feiert. Die Meckenbeurerin ist Geschäftsführerin des Weltladens in Ravensburg und bestückt wöchentlich das Sortiment des Meckenbeurer Eine-Welt-Standes.

Um dem Teufelskreis von Abhängigkeiten zu entkommen, haben sich Kaffeeproduzenten in der 1985 gegründeten Genossenschaft Ismam zusammengeschlossen. Aus ihrer Tradition heraus ist den 1500 Kleinbauern ein verantwortungsvoller Umgang mit der Natur sehr wichtig – deshalb bauen sie heute Kaffee und andere, täglich benötigte Lebensmittel nach anerkannt ökologischen Richtlinien an. Ismam berät sie in Fragen des biologischen Anbaus und übernimmt den Transport, die Lagerung sowie die Vermarktung des Kaffees.

Den neuen Meckenbeurer Partnerschaftskaffee gibt es zu kaufen bei Stefan’s Bäckerladen, bei Deutelmoser’s Saftladen an der Hauptstraße und natürlich beim Eine-Welt-Stand immer mittwochs auf dem Wochenmarkt.

Einklappen  Ausklappen 
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen