Meckenbeurer gewinnt silbernen Clown

Lesedauer: 3 Min
Tim Kriegler (links) freut sich mit Varieté-Regisseur Markus Pabst in Monte Carlo über den silbernen Clown.
Tim Kriegler (links) freut sich mit Varieté-Regisseur Markus Pabst in Monte Carlo über den silbernen Clown. (Foto: Base)
Schwäbische Zeitung

Tim Kriegler hat beim Zirkusfestival in Monte Carlo einen silbernen Clown gewonnen, den ihm Prinzessin Stefanie von Monaco überreichte.

Es ist erneut eine kleine Sensation: Das weltweit größte Zirkusfestival in Monte Carlo zeichnet den 20-jährigen Artisten Tim Kriegler, der in Meckenbeuren geboren und aufgewachsen ist, mit einem silbernen Clown für seine neue Luft-Darbietung aus. Im letzten Jahr hatte Kriegler schon beim Cirque du Demain Festival in Paris mit Silber überzeugt. Paris vertritt eher den modernen Zirkus, Monte Carlo den klassischen Zirkus. Dass ein Artist in beiden Fes-tivals ausgezeichnet wird ist eher selten, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Darbietung entstand erneut im Artistenpool Base Berlin, welcher mit Artisten und Shows immer wieder international Aufmerksamkeit erhält und weltweit eine neue Form der artistischen Kunst prägen will. Die Regie führte der Varieté-Macher Markus Pabst.

Tim Krieglers Darbietung kommt bewusst sehr pur daher. Sie erhält ihre Stärke durch ihre langsamen, total ausgereizten Bewegungen. Ähnlich wie beim Tanz, steht nur der Körper und seine Bewegunskunst im Mittelpunkt: puristisch und stark in seiner Ruhe, aber auch seiner Schnelligkeit. Die neue Darbietung ist ein Geburtstagsgeschenk für Beethoven, der seinen 250. Geburtstag nächstes Jahr feiert.

Neben dem silbernen Clown (Gold ging an Äthiopien) erhielt Kriegler drei weitere Sonderpreise (Prix de la Direction de l‘education, national des Sports, Prix le Cirque dans l‘univers, Prix Carrefour). Ausgebildet wurde Tim Kriegler von Andrzei Patla, Trainer der staatlichen Artistikschule Berlin.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen