„Mecka’s Koffermarkt“ macht erneut einiges her

Lesedauer: 2 Min

So manches kleine Kunstwerk wechselt beim 2. Meckenbeurer Koffermarkt wieder den Besitzer. Nicht feilgeboten werden indes die o
So manches kleine Kunstwerk wechselt beim 2. Meckenbeurer Koffermarkt wieder den Besitzer. Nicht feilgeboten werden indes die oft originellen und nostalgischen Koffer. (Foto: Karl Gälle)

„Weil die Premiere von Mecka’s Koffermarkt 2017 sensationell gut war und alle Beschicker Interesse am Wiederkommen zeigten, sind wir zuversichtlich in die zweite Auflage gegangen“, so Ulrike Müller von Meckarado, die den Markt federführend organisiert. Eine terffende Einschätzung, denn auch am Samstag tummelten sich wieder Hunderte auf dem improvisierten Marktplatz an der Tettnanger Straße. Die Hobbykünstler kamen von Radolfzell bis Weingarten mit nostalgischen und originellen Koffern angereist. Für Marktbeschickerin Silke Sauter stand der Verkauf an zweiter Stelle: „Ich finde den Markt sehr schön, es kommen interessante Menschen, und man hat Zeit zum Reden. Zudem kann ich zeigen, was ich hobbymäßig so alles bastle und werkle.“ Zusätzliche Unterhaltung boten nachmittags die Kinder- wie Erwachsenentanzgruppe um Sibylle Rothkirch, Tanzraum Tettnang. Man darf nach der gelungenen zweiten Auflage wohl auf die Fortsetzung setzen, so Ulrike Müller. Ziel sei, Bastlern und Künstlern zu ermöglichen, ihre Kunstwerke auch außerhalb der Weihnachts- und Ostermärkte zu zeigen. Auch der soziale Aspekt soll, hebt die Meckarado-Inhaberin hervor, nicht zu kurz kommen. Der finanzielle Erlös ging 2018 ans Jugendrotkreuz. Die Jugendlichen der Ortsgruppe Tettnang hatten denn auch die Besucher bestens bewirtet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen