Kleiderkarussell bringt frischen Wind in die Garderobe

Lesedauer: 4 Min
Tauschen ist besser als kaufen: Susanne Hissleiter (Attac), Markus Schababerle (Attac) und Hildegard Nauwerck-Feirle (Frauenstär
Tauschen ist besser als kaufen: Susanne Hissleiter (Attac), Markus Schababerle (Attac) und Hildegard Nauwerck-Feirle (Frauenstärken, von links) aus dem Organisationsteam des Kleiderkarussells freuen sich auf viele Besucher. (Foto: Sarah Rist)

Ziel ist es dabei, abgelegten Kleidungsstücken ein neues Leben zu schenken: Am Freitag, 15. März, dreht sich von 15 bis 17.30 Uhr zum vierten Mal das Kleiderkarussell im evangelischen Stephanus-Gemeindehaus, Lindberghstraße 16 in Meckenbeuren. Die Organisation liegt bei der Gruppe „Frauenstärken“ der evangelischen Kirchengemeinde und dem politischen Netzwerk „Attac“ aus Tettnang.

„Die Idee hinter dem Kleiderkarussell ist es, Kleidungsstücke, die man selbst nicht mehr tragen möchte, herzugeben und dafür etwas anderes mitzunehmen. Dadurch entsteht ein Textilienkreislauf und ein Wechsel der eigenen Garderobe“, erklärt Hildegard Nauwerck-Feirle aus dem Leitungsteam der Frauenstärken. Was für Kleidungsstücke erwartet werden können, hängt somit im Wesentlichen davon ab, was die Besucher zum Tausch anbieten. Doch so viel verrät Nauwerck-Feirle: „Vom Pelzmantel über modische Blusen und Kleider ist meist alles dabei.“

Dabei soll das Prinzip des Tausches von gut erhaltener Mode im Vordergrund stehen und nicht die Entsorgung von Altkleidern. Wer nichts zum Tausch anbieten könne, sei eingeladen, mit leeren Händen zu kommen und trotzdem Kleidungsstücke mitzunehmen.

Kleidung neues Leben schenken

„Wir wollen den Textilien ein ‚neues Leben‘ schenken und damit Ressourcen schonen und Nachhaltigkeit unterstützen. Die Bewahrung der Schöpfung ist eine urchristliche Aufgabe, der wir uns mit dieser Aktion widmen möchten“, so Hildegard Nauwerck-Feirle über die Motivation zur Organisation der Veranstaltung, „Wir wollen dafür sensibilisieren, dass die Kleiderproduktion in Asien unter menschenverachtenden und umweltverschmutzenden Umständen stattfindet. Dabei sind es oft Frauen und Kinder, die ausgebeutet werden. Das Kleiderkarussell bietet eine Möglichkeit, sich über diese Umstände zu informieren. Außerdem soll es eine Plattform bieten, die eine längere Nutzung von Kleidung ermöglicht.“

Die Organisatoren hoffen, dass sich viele Menschen eingeladen fühlen und den Mut haben, ihren Kleiderschrank mit getragener Kleidung zu ergänzen. „Eingeladen sind alle interessierten Menschen, die ihren Kleiderschrank kostenlos und kreativ ergänzen möchten, die einem Kleidungsstück ein weiteres Leben schenken wollen oder die sich über Kleiderproduktion informieren möchten. Wir freuen uns auf alle, die sich bei einem Glas Sekt oder einer Tasse Kaffee in ungezwungener Umgebung mit dem Thema Kleidung und Nachhaltigkeit auseinandersetzen und einen kurzweiligen Nachmittag verbringen möchten“, so Nauwerck-Feirle.

Zu dieser Veranstaltung von Attac und den Frauenstärken sind ausdrücklich auch interessierte Männer eingeladen.

Es wird ein Beitrag von zwei Euro erbeten, der gleichzeitig als Gutschein für ein Getränk im dazugehörigen Café dient.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen