Kehlener sind für die Jubiläumsfasnet gerüstet

Lesedauer: 2 Min
Gewohnt sportlich präsentieren sich die jungen Frauen der Kehlener Garde bei der Narrentaufe am Dreikönigstag.
Gewohnt sportlich präsentieren sich die jungen Frauen der Kehlener Garde bei der Narrentaufe am Dreikönigstag.
Schwäbische Zeitung

Die Kehlener Fasnet kann losgehen: Am Dreikönigstag sind die Kehlener Narren in die diesjährige Fasnet gestartet. Alle Narren traten zum Häsappell an. Sie holten die Masken heraus, schlüpften ins Häs und machten sich fertig, um das erste Narri Narro der Saison zu rufen. Für die Jubiläumsfasnet 2020 sind die Narren also gewappnet.

Am Abend folgte laut Eigenbericht der Schussenbole dann traditionell die Narrentaufe der neuen Mitglieder und Kinder, die nun zum ersten Mal mit Maske am Umzug laufen dürfen. Hochwürden, der Narrenpfarrer, habe in gewohnt souveräner Weise seine segnenden Worte gesprochen und den Täuflingen ihr Gelöbnis abgenommen. Direkt im Anschluss ging es für die Täuflinge ans Eingemachte. Sie wurden mit reinem Schussenwasser getauft und ihnen wurde „der allerseits beliebte, leckere“ Boleschweiß einverleibt, heißt es im Bericht weiter.

Die gesamte Veranstaltung sei demnach in gewohnt gekonnter Weise von der Kehlener Garde mit ihrem neuen Gardetanz bereichert worden. Die jungen Frauen strahlten in ihrem neuen Outfit um die Wette.

Abschließend wurde gemeinsam das Kehlener Narrenlied lautstark gesungen und Zunftmeister Berthold Sommerfeld wünschte der Narrenschar eine glückselige und unfallfreie Fasnet – vor allem eine glanzvolle Jubiläumsfeier mit Umzug und XXL-Dorffasnet am 25. Januar.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen