Kehlener Prellballer holen fünften Platz beim Schwabenpokal

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Die Prellballer des SV Waiblingen haben sich den beim Schwabenpokal in Kehlen den Turniersieg geholt. Mannschaften aus ganz Schwaben spielten in den Leistungsklassen Männer Aktiv, M30/M40/M50 ihren Pokalsieger im Prellball aus. Veranstalter war die Abteilung Prellball des SV Kehlen, gespielt wurde in Buch. Der Spielmodus sah vor, dass in zwei Sechser-Gruppen zunächst altersübergreifend die Platzierungen ausgespielt wurden. Dann qualifizierten sich jeweils die zwei Gruppenersten für das Halbfinale. Bereichert wurde der Spieltag von den zwei Bundesliga-Mannschaften aus Weiler und Waiblingen. Die „Erste“ des SVK schlug sich wacker und erreichte in der Gruppenphase einen beachtlichen dritten Platz in ihrer Gruppe, der für das Spiel um Platz fünf berechtigte.

Gegen die Bundesliga-Mannschaft aus Weiler setzten sich die Kehlener knapp, aber deutlich durch und erzielten im Gesamtturnier den fünften Platz. „Da müssen wir noch am Feinschliff arbeiten“, sagte Markus Kühnle über die Kehlener Mannschaftsleistung. Auch dieses Jahr ist die Deutsche Meisterschaft fest im Visier der Kehlener Seniorenmannschaft. Das Highlight des Tages war das Finale. Hier standen sich die Mannschaften des SV Weiler M40 (vierter Platz der Deutschen Senioren Meisterschaften 2018) und die Bundesligamannschaft von Waiblingen gegenüber. Es sah lange danach aus, als würden sich die Routiniers des SV Weiler sich durchsetzen, aber eine Minute vor Schluss war es doch die physische Stärke der Männer aktiven Mannschaft des SV Waiblingen. Somit ging der Gesamtturniersieg an Waiblingen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen