Kehlen will den Aufschwung fortsetzen

Lesedauer: 2 Min
 Symbolbild.
Symbolbild. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Nach den gewonnenen zehn Punkten aus den letzten vier Spielen hat der SV Kehlen den Anschluss an das Tabellenmittelfeld geschafft. In den nächsten sechs Spielen trifft Kehlen nun auf Mannschaften, die in Tabellennachbarschaft stehen und die allesamt den Sprung in die gesicherten Tabellenregionen suchen. Den Auftakt zu dieser Reihe bildet das Spiel bei der TSG Balingen II am Sonntag um 15 Uhr.

Zehn Punkte hat die Regionalliga-Reserve bislang auf ihrem Konto – zwei Punkte weniger als der SV Kehlen. Wie in den vergangenen Jahren, wurde bei der TSG ein aufrückender Junioren-Jahrgang in die U23 integriert – mit der Folge, dass sich die Mannschaft noch finden muss. Positive Ansätze sind dabei bereits erkennbar, denn die Heimspiele gegen den FV Biberach (4:2) und den FV Ravensburg II (2:1) wurden gewonnen.

Stürmer treffen wieder

Bei der sehr engen Tabellenkonstellation – der Tabellensechste ist derzeit nur zwei Punkte vom SV Kehlen, der auf dem ersten Abstiegsplatz steht, entfernt – möchte das Team von Trainer Bernd Reich versuchen, den Aufschwung fortzusetzen. Hilfreich ist ihm dabei sicher, dass das Sturm-Duo Benedikt Böning und Jonas Klawitter ihre alte Treffsicherheit wiedergefunden haben. Und an den Kunstrasen neben der Bizerba-Arena hat Kehlen auch sehr angenehme Erinnerungen: In der vergangenen Saison gelang dort ein 3:2-Sieg.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen