Herbstmarkt ist in seiner 20. Auflage ein Volltreffer

Lesedauer: 4 Min

 Zu den Siegern, Machern (inklusive Bürgermeisterin) und Sponsoren gesellen sich Pepe und Lilou Greger, die stolz auf Papa Stef
Zu den Siegern, Machern (inklusive Bürgermeisterin) und Sponsoren gesellen sich Pepe und Lilou Greger, die stolz auf Papa Steffen sind. (Foto: Christine Ehmann)
Christine Ehmann

Viele weitere Bilder gibt es ab Montagmittag unter

www.schwaebische.de

„Oh happy day“ haben die Frauen vom Chor „Frauenbande“ beim Herbstmarkt gesungen, und tatsächlich war es ein „freudiger Tag“ für Veranstalter und Besucher, denn einmal mehr hat alles gepasst. Zum 20. Herbstmarkt wurde den Veranstaltern aus Initiativkreis Meckenbeuren, Radsportgruppe Meckenbeuren, Radverein Seerose (RSV) und der Gemeinde ein „Traumwetter“ (Rudi Wenzler) beschert, das Tausende anlockte.

Bereits der Auftakt am Samstagabend mit der Band „Blues“ erwies sich als Volltreffer und gute Einstimmung auf den Sonntag, der wie gewohnt verkaufsoffen war. Um 11 Uhr starteten die Radrennen „Rund um d’Kirch“, und den Tag über konnten sich die Besucher in den Fachgeschäften informieren, bummeln, einkaufen und kulinarisch an den vielen Ständen verwöhnen lassen. Entlang der Hauptstraße lockte die große Autoschau der Meckenbeurer Autohäuser zur Bühne bei der Genoba, die ab mittags mit einem unterhaltsamen Programm aufwartete. Den Auftakt machte die Erwachsenenband „Just Sax and Friends“ der hiesigen Musikschule, gefolgt vom Chor „Frauenbande“ sowie der Laienspielgruppe, die kurzweilige Sketche zum Besten gab. „Herzlichen Dank an alle Akteure, ebenso an die Firma Holzbau Hartmann für den Aufbau der Bühne, das Blumenhaus Weißhaupt für die tolle Dekoration und den Bühnenschmuck sowie an Stefan Grimm für die Tontechnik“, dankte Initiativkreis-Vorsitzender Rudi Wenzler.

Für musikalische Unterhaltung sorgten anschließend auch das Akkordeon-Orchester Meckenbeuren und die Rockband der Musikschule. Im Hof der Albrecht-Dürer-Schule gab der Spielmannszug Kehlen ein Platzkonzert, gefolgt von mehreren Ensembles der Musikschule. In den Fachgeschäften tummelten sich die Besucher und freuten sich über die Angebote zum Herbstmarkt. Eine lebendige Stimmung, ein reichhaltiges Angebot und Besucher aller Altersstufen machte auch Bürgermeisterin Elisabeth Kugel im ganzen Ortskern aus und freute sich über den gelungenen Herbstmarkt: „Meckenbeuren hat einfach hervorragende Fachgeschäfte mit tollen Angeboten und kompetenter Beratung.“ Ihr Dank galt allen Beteiligten und insbesondere Rudi Wenzler, der seit 20 Jahren mit großem Einsatz und Engagement an der Spitze des Meckenbeurer Einzelhandels steht. Dank an Rudi Wenzler kam auch vom Radverein Seerose. „Es war immer eine ganz tolle Zusammenarbeit, die Kombination aus Herbstmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag und Radrennen ist eine Win-Win-Situation für alle“, blickte Lutz Geisler als RSV-Vorsitzender auf die vergangenen 20 Jahre zurück. „Das Radrennen in Meckenbeuren hat sich bestens etabliert mit internationalen Teilnehmern“, erklärte Geisler vor der Siegerehrung.

Im Hauptrennen Männer C-Klasse landete Philipp Rechenbach von der Seerose auf Platz 1 vor Sascha Bolz (Team Laura Launingen) und Gregor Menzel (Freundeskreis Uphill). Im Hauptrennen KT Fahrer holte sich Steffen Greger den Sieg vor Jonas Schmeiser und Tim Nudig. „Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 46,5 Stundenkilometern war dies das schnellste Rennen aller Zeiten“, fasste Geisler zusammen.

Viele weitere Bilder gibt es ab Montagmittag unter

www.schwaebische.de

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen