Große Ehre für langjährige Mitglieder des Musikvereins Kehlen

Lesedauer: 4 Min
Gruppenbild der Mitglieder
Dankeschön sagt die Kapelle ihren Geehrten, leidenschaftlichen Musikanten und verlässlichen Vorbildern. Sie sind das beste Fundament für den Verein. (Foto: Helga Wiechert)
wie

Ihr Herbstkonzert haben die Musikanten aus Kehlen zur Ehrung ihrer verdienten Musikanten und Musikantinnen genutzt. Wolfgang Schuler wurde zum Ehrendirigenten und Wolfgang Hanser zum Ehrenmitglied ernannt.

„Was wäre ein Verein ohne treue Mitglieder“, leitete Fabienne Bucher die Ehrungen ein, brachte es auf den Punkt und bekam Recht vom Vizepräsidenten Egbert Benz vom Blasmusikverband Bodenseekreis: „Musikanten gehen ihrem Hobby nach, haben Spaß. Aber nicht nur das. Was wären Feste, kirchliche Anlässe oder gar Konzerte, ohne sie? Undenkbar!“.

Für Marion Blankehorn und Daniel Schneider hatte er die Fördermedaille des Blasmusikverbandes dabei, für 15-jährige Tätigkeit in der Vorstandschaft. Mit Schneider dankte er Birgit Hagenacker und Carolin Riedl für ihre 20-jährige aktive Tätigkeit und die Liste ihrer Einsätze war unsagbar lang.

Wie bei Peter Probst über 30 Jahre, „dem Schlagzeuger mit dem außergewöhnlichen Talent“, so Schneider, der auch in der Vorstandschaft aktiv ist. In erfolgreichen Bands hat er die Partyszene aufgemischt und tut es noch heute. Zum James Bond der Perkussion machte Schneider Markus Kühnle. „In 40 Jahren hast Du nicht nur musikalisch den Takt angegeben. Bei unzähligen Arbeitseinsätzen hast Du Verantwortung übernommen“.

Wie auch Hermann Stocker, den Schneider zur Koryphäe der Blasmusik erhob, mit außergewöhnlichen Fähigkeiten für den Verein. 21 Jahre von den 40, war er in der Vorstandschaft aktiv, organisierte viele Aufgabenbereiche, ist Quartettleiter, Teamplayer in allen Besetzungen und bei der Lötwagenkapelle.

40 Jahre auch bei Peter Württemberger, der die Kameradschaft pflegt, den Nachwuchs mitnimmt und den Trompetensatz stärkt wie kein anderer. Sein handwerkliches Geschick bringt er ein, ist der Mann für den Strom bei allen Gelegenheiten. Ein weiterer 40er ist Martin Sauter. Der Ausnahmemusikant und begnadete Flügelhornisten und Trompeter der weithin bekannt ist. Ob Lötwagen oder Stadelmusikanten, Sauter ist überall zu finden wo gute Musik gemacht wird, ist beliebter Solist bei allen Auftritten und Instrumentenwart. Wolfgang Hanser ist nun das neue Ehrenmitglied im Verein. „Schreiberseele und spanischer Virtuose“ nannte Schneider den Vollblutmusikanten und akribischen Schriftführer über neun Jahre. „Nach 49 Jahren beherrscht er sein Instrument wie kein anderer und ist beim Aufbau Musikfest ein gefragter Partner“.

Dann kam er, Wolfgang Schuler: „kompromisslos lustig – Musikant – Dirigent“. Der viel mehr war als nur Dirigent. Der unzählig viele organisatorische Themen übernahm. Der seit 1982 Blasorchesterdirigent ist und vor 33 Jahren sein Dirigat in Kehlen begann. Zuerst in der Jugendkapelle, wo er Jugendleiter war, dann im Hauptorchester. Das war den Musikanten aus Kehlen die Ehrendirigentenwürde wert. „Doch leider heißt das auch Abschiednehmen“, bedauerte Schneider: „Du hast soviel für uns investiert. Wir sagen von Herzen Dankeschön!“. Mit einem Italienurlaub hat sich seine Kapelle von ihm verabschiedet. Vom nun Ehrendirigenten, der sie auch „weiterhin noch unterstützt, bis sie wieder bestens versorgt sind“, versicherte er.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen