Gertrud Kiewitt geht nach 27 Jahren

Lesedauer: 3 Min
 Hubert Ehrat (links) und Gertrud Kiewitt werden von Pfarrer Peter Steinle mit Sicherheitsabstand verabschiedet
Hubert Ehrat (links) und Gertrud Kiewitt werden von Pfarrer Peter Steinle mit Sicherheitsabstand verabschiedet (Foto: Wilkinson)
Schwäbische Zeitung

Zwei Verabschiedungen gab es in der evangelischen Kirchengemeinde am Sonntag, 19. Juli: Die Hausmeisterin des Stephanus-Gemeindehauses, Gertrud Kiewitt, und der Mesner der Pauluskirche, Hubert Ehrat, wurden im Gottesdienst auf der Kirchwiese von Pfarrer Peter Steinle feierlich aus Ihren Ämtern verabschiedet. Das teilt die Kirchengemeinde mit.

Gertrud Kiewitt habe nach 27-jährigem hauptamtlichem Dienst als Hausmeisterin jetzt mit dem beginnenden Ruhestand „einen großen Schlüsselbund und damit hoffentlich auch die Last einer großen Verantwortung abgegeben“, sagte Pfarrer Steinle in seiner Laudatio: „Sie wussten immer ganz genau, wann der Seniorenkreis wie viele Gesangbücher braucht, welche Getränke der Kirchengemeinderat in seinen Sitzungen bevorzugt oder wann die Zwischenwand im Saal auf und wann sie zu sein soll. Alles war immer so sorgfältig und gewissenhaft vorbereitet, dass wir nur noch kommen mussten und loslegen konnten.“

Im Namen der Kirchengemeinde und persönlich dankte Pfarrer Steinle der scheidenden Hausmeisterin „für ihren sorgfältigen, gewissenhaften, verantwortlichen und umsichtigen Dienst.“ Hubert Ehrat hatte sich die Mesnerstelle an der Pauluskirche seit zweieinhalb Jahren mit Helmut Weber geteilt und habe in diesem Amt der Kirchengemeinde ein Gesicht gegeben: „Sie haben die Gottesdienstbesucher am Eingang mit Begeisterung und Herzenswärme empfangen“, lobte Pfarrer Steinle laut Mitteilung und ergänzte: „Dabei kam Ihnen noch zusätzlich zugute, dass Sie hier in unserer Gemeinde groß geworden sind und als alter Brochenzeller ja sowieso die allermeisten kennen.“

Hocherfreut habe sich Pfarrer Steinle darüber gezeigt, dass beide versprachen, auch weiter ehrenamtlich in der Kirchengemeinde engagiert zu bleiben. Bei der Wiederbesetzung der beiden Stellen habe der Kirchengemeinderat im Blick gehabt, wie wichtig beide Ämter für ein harmonisches Gemeindeleben seien, sagte Pfarrer Steinle: „Ich freue mich sehr, dass wir einen Mann dafür gewinnen konnten, den wir alle schon seit vielen Jahren als hauptamtlichen Mitarbeiter kennen und schätzen.“

Mesner Helmut Weber wird ab 1. August das volle Mesneramt und ab 1. September auch noch das Hausmeisteramt übernehmen. Die feierliche Amtseinführung sei für September geplant.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade