Erste Wartelisten: Jetzt schon anmelden für Kurse der Volkshochschule

Lesedauer: 6 Min
Lila ist nicht gleich lila: Lavendel gibt’s in vielerlei Farbabstufungen. Als „Wellness für Körper und Seele“ stellt ihn ein VHS
Lila ist nicht gleich lila: Lavendel gibt’s in vielerlei Farbabstufungen. Als „Wellness für Körper und Seele“ stellt ihn ein VHS-Kurs vor. (Foto: GPP/Downderry)
Karline Plötz/Roland Weiß

Kurse für Frühjahr und Sommer 2020 bietet das neue Programmheft der Volkshochschule. Doch Vorsicht: So manches Angebot setzt bereits dieser Tage ein – Anmeldung ist also geboten. Die SZ hat sich kundig gemacht, welche der kreisweit 1200 Angebote aus den Bereichen „Junge vhs“, „Politik, Gesellschaft und Umwelt“, „Kultur und Gestalten“, „Gesundheit“, „Sprachen“, sowie „Beruf und IT“ in Meckenbeuren stattfinden.

79 Kurse, die zwischen Januar und Juli in der Schussengemeinde beginnen, listet die Homepage der Volkshochschule Bodenseekreis auf. Das sind gleich viele wie vor einem Jahr, als die SZ vom „Comeback der Backkurse“ schrieb. Was 2020 mit vier Angeboten von Marcel Röhl eine Fortführung findet: „Brot, Wecken, Seelen selber backen...“, „Biskuitroulade, eine runde Sache“, „Brandteig“ und „Hefezopf, Schneckennudel ... Traditionell hell oder Dinkelvollkornköstlich“ sind sie betitelt. Hinzu kommt „Kochen und Backen mit Dinkel neu“ von Irmgard Zeyher.

Damit nicht genug der Gaumenfreuden: Um asiatische Küche, Fingerfood für Gäste oder vitaminreiche Frühlingssalate und Bowls geht es ebenso in diesem Frühjahr. Nicht zu vergessen: „Ein kulinarischer Streifzug durch Afrika“, der sich am Dienstag, 21. April, mit Nora Jendrich unternehmen lässt.

Wer auf gute und gesunde Ernährung achtet, der tut etwas für seinen Körper. Da ist der Weg nicht weit bis zur Barfuß-Fitness mit Diana Paul am 14. Juli oder zur „Wellness für Körper und Seele“. Dafür steht am 23. Juli der Abend rund um Lavendel. Als Heilpflanzenexpertin der Heilpflanzenschule Bodensee hält ihn Sabine Kugler-Heisig. Von ihr gibt es 2. April zudem das Angebot „Do It Yourself – raus aus der Kunststofffalle“.

Die Natur im Mittelpunkt, das ist auch bei „Mein insektenfreundlicher Blüh-Garten“ im März (mit der Allgäuer Wildkräuterführerin Theresia Jakob) und bei „Alte Haus- und Heilmittel neu entdeckt“ im April gegeben.

Unverändert groß und breit ist das Angebot, Körper und Geist zu trainieren und zu stärken. Was von XCO Walkuing, progressiver Muskelentspannung und Wirbelsäulengymnastik über „High-intensity Fitnesstraining“ und Body practice bis zu Qigong und Meditation reichen kann.

Wie beliebt Entspannungstechniken sind, belegt, dass je zwei Kurse Hatha-Yoga im Januar und März ausgebucht und mit einer Warteliste versehen sind.

Nicht wegzudenken aus dem facettenreichen VHS-Angebot sind die Bereiche Sprachen (oftmals Kursbeginn im Februar) sowie IT/PC/Fotografie. Allerdings sind die Angebote rund um neue Medien und die digitale Welt leicht rückläufig: Hatten sie im Frühjahrsangebot 2019 noch 13 Kurse ausgemacht, so sind es nunmehr neun.

Auch für die jüngere Generation gibt es Angebote. So können Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren an dem Handlettering-Workshop teilnehmen oder – ab einem Alter von 14 Jahren – den „Gimp“-Kurs nutzen, um sich mit Bildbearbeitung vertraut zu machen.

Tradition im Meckenbeurer VHS-Repertoire haben „Wertschätzende Kommunikation“, die Acrylmalerei oder auch das Klöppeln.

Auf die große Sprachprüfung und den Test „Leben in Deutschland“ steuern die Teilnehmer am Integrationskurs mit Alphabetisierung zu. Der gesamte Kurs umfasst 1000 Unterrichtseinheiten und dauert voraussichtlich bis Juli 2021. Er wird aus Mitteln des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) gefördert.

Noch ein Wort zu den Veranstaltungsräumen: Bei ihnen tragen das Bildungszentrum Buch (46mal) und das Dorfgemeinschaftshaus Kehlen (15) die Hauptlast. Noch vor dem Umbau wird auch das Feuerwehrhaus durchaus genutzt, während es kein Angebot der Volkshochschule in der neuen Sporthalle gibt. Hier scheint sich zu bestätigen, dass die dortigen Räume für die VHS-Kleingruppen eher ungeeignet sind.

Bei der Volkshochschule geht es in Meckenbeuren im Januar übrigens los mit vier Terminen für die Nähwerkstatt, einem Android-II-Aufbaukurs (13. Januar) sowie einem Tango-Argentino-Workshop am 18. Januar.

Ebenfalls noch im Januar (am 22.) hinterfragt Heilpraktiker Thorsten van Bokhoven: „Träume – Fenster in die Seele oder doch nur ,Schäume’“.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen