Dystonie-Gruppe bietet wieder Treffen an

Lesedauer: 2 Min
Blumen fürs Vorstandsteam (von links): Ingrid Hartman (Beisitzerin Öffentlichkeitsarbeit), Hilke Anders (stellvertretende Vorsit
Blumen fürs Vorstandsteam (von links): Ingrid Hartman (Beisitzerin Öffentlichkeitsarbeit), Hilke Anders (stellvertretende Vorsitzende), Alexander Murawski (Beisitzer Finanzen), Hedwig Hagg (Vorsitzende), Regine Nickel-Heidsiek (Schatzmeisterin), Karl-Heinz Petersen (Beisitzer Soziales), Annette Daiber (Beisitzerin Fördermaßnahmen), Marion Weiser (Beisitzerin Gruppenleiter). Es fehlt Marcel Kert. (Foto: dystonie-Selbsthilfegruppe)
Schwäbische Zeitung

Wer an Gruppentreffen teilzunehmen möchte, kann sich bei Annette Daiber melden, Telefon 07542 / 98 08 90.

annette.daiber@rg.dystonie.de

Die Deutsche Dystonie-Gesellschaft hat in Kassel ihr 25-jähriges Bestehen gefeiert. Mit dabei war auch die Selbsthilfegruppe aus dem Bodenseekreis. Da die Aufgaben und Anforderungen in der Selbsthilfe immer mehr zunehmen, sei es erforderlich, die Vorstandsarbeit auf mehrere Schultern zu verteilen. Dies ist dem Verein laut Pressemitteilung mit der Bildung eines neuen Teams gelungen. Diesem Team gehört auch die Gruppenleiterin der Dystonie-Selbsthilfegruppe Bodenseekreis, Annette Daiber aus Meckenbeuren-Brochenzell, an. Sie wird für die Beantragung der Fördergelder zuständig sein.

Daiber würde auch gerne wieder Gruppentreffen in der Region anbieten. Diese mussten eingestellt werden, da zu wenig Personen gefunden werden konnten, die Aufgaben in der Gruppe übernehmen. Um eine Überforderung einzelner Mitglieder zu verhindern, werden die anfallenden Aufgaben künftig auf alle Mitglieder aufgeteilt, sodass die Gruppe fortbestehen kann, heißt es weiter.

Wer an Gruppentreffen teilzunehmen möchte, kann sich bei Annette Daiber melden, Telefon 07542 / 98 08 90.

annette.daiber@rg.dystonie.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen