Dreist: Unbekannte entsorgen 60 Weinflaschen

Lesedauer: 2 Min

Unschöner Anblick am Eingang zum Meckenbeurer Ried.
Unschöner Anblick am Eingang zum Meckenbeurer Ried. (Foto: Karl Gälle)
Karl Gälle

Die Anwohner des südlichen Teils des Bahnhofsplatzes und der Lindberghstraße sind zurecht verärgert über die wilde Ablagerung von gut 60 Weinflaschen direkt am Zugang zum Meckenbeurer Ried. Dies umso mehr, da es sich nicht um das leider weit verbreitete, ebenso unverantwortliche wie oft gedankenlose Wegwerfen ausgedienter Flaschen oder Verpackungen handelt, sondern offensichtlich um eine gezielte Entsorgung von Altglas. Dieses Verhalten sieht auch die Leiterin des Ordnungsamts, Bernadette Pahn, als besonders dreist und verantwortungslos an. Es wäre doch ein ordnungsgemäßes Entsorgen nur wenige Meter entfernt auf dem derzeit noch geöffneten Wertstoff-Container-Platz an der Eselsbrücke oder auf dem Recyclinghof möglich gewesen.

Das Ordnungsamt der Gemeinde Meckenbeuren weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass das wilde Ablagern von Müll eine Ordnungswidrigkeit darstellt, die geahndet werden kann.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen