„Doppelpacker“ Johannes Beier legt die Grundlage zum Sieg

Lesedauer: 4 Min
 Kehlens Johannes Beier freut sich über seine beiden Treffer.
Kehlens Johannes Beier freut sich über seine beiden Treffer. (Foto: Kesenheimer)
Schwäbische Zeitung

Noch einmal alles raus gehauen haben Kehlens Landesliga-Fußballer beim Jahresschluss-Spiel in Mengen. Die Gastgeber hatten ein Chancenplus und über weite Strecken mehr vom Spiel. Kehlen machte jedoch seine Tore genau zum richtigen Zeitpunkt und brachte somit den FC Mengen immer wieder aus dem Rhythmus. Mann des Tages war Kehlens Stürmer Johannes Beier, der zweimal traf.

Bereits in der dritten Minute verpasste Patrick Klotz die Führung für seine Mannschaft: alleine vor Torhüter Serkan Ünal scheiterte er an dessen Reflex. Der SVK hielt das Spiel offen, doch die Torszenen spielten sich meistens vor dem Kehlener Kasten ab. In der 31. Minute spielte Alexander Klotz seinem Bruder Patrick den Ball in die Gasse, dieser machte alleine vor dem Tor den verdienten Führungstreffer für Mengen.

Im Spielverlauf nicht angedeutet hat sich der Kehlener Ausgleichstreffer in der 43. Minute: Maxi Rieber spielte eine Freistoßflanke vors Tor, Johannes Beier brachte den Ball im zweiten Anlauf über die Torlinie. Nach dem Seitenwechsel war der Gastgeber mit mehr Möglichkeiten wiederum von Beginn an besser im Spiel. Mengens Tobias Nörz knallte in der 48. Minute den Ball aus kurzer Distanz an den Pfosten, nur wenig später hatte Kehlen Glück, dass eine strittige Szene nicht mit einem Elfmeter für Mengen geahndet wurde. Die Wende erfuhr dieses Spiel nach einem Eckball in der 63. Minute: Maxi Rieber kam an der Strafraumgrenze zum Schuss, Johannes Beier staubte den vom Torhüter nach vorne abgewehrten Ball zum 1:2 ab. Und es kam noch besser für den SVK, der nun plötzlich das Spiel an sich reißen konnte. Mengens Torhüter Dominic Merk leistete sich in der 76. Minute einen Abspielfehler, Benedikt Böning fing den Ball ab, Jonas Klawitter machte daraus das 1:3.

Was in der Schlussphase folgte, waren laut Vereinsbericht energische Versuche der Gastgeber, noch einen Punkt zu retten. In der 87. Minute verwandelte Alexander Klotz einen Foulelfmeter zum 2:3; Kehlens Abwehr brachte den knappen Vorsprung aber mit viel Engagement über die letzten Minuten. Kehlens Trainer Michael Steinmaßl freute sich über den dritten Sieg in Folge: „Das war heute sicherlich ein glücklicher Sieg für uns. Meine Mannschaft hat aber zum Jahresschluss noch viel Engagement und Leidenschaft gezeigt. Damit bin ich sehr zufrieden.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen